Service


03.01.2019

Die Hofübergabe aktiv gestalten

Logo SÖL - Die Hofübergabe aktiv gestalten

Häufig ist eine Betriebsübergabe ein sehr emotionaler Prozess. Hofabgebende und Hofsuchende treffen sich beim Kontaktforum Hofübergabe vom 1. bis 2. März 2019, um Ideen und Erwartungen auszutauschen und einander kennenzulernen.

Im täglichen Schaffen wollen es viele nicht wahrhaben. Doch jede Betriebsleiterin und jeder Betriebsleiter stellt sich nach Jahren harter Arbeit diese Frage: Was geschieht mit meinem Hof, wenn ich nicht mehr kann? Besonders wenn in der Familie niemand den Hof übernehmen möchte, herrscht bei vielen Ratlosigkeit. Gleichzeitig fragen sich zahlreiche Junglandwirtinnen und -landwirte nach ihrer Ausbildung, wie sie ihre Zukunft gestalten wollen. Hofnachfolge ist ein sehr persönliches und emotionales Thema. Denn das Fachliche ist nur ein Aspekt des Übergabeprozesses. Parallel spielt sich sehr viel auf der zwischenmenschlichen Ebene ab. Wenn es zwischen Abgebenden und Übernehmenden nicht passt, sind Konflikte vorprogrammiert. Es braucht eine individuelle und stimmige Lösung für beide Seiten und das in jedem einzelnen Fall. Der Abgebende lernt, wie er sein Lebenswerk loslassen und die Verantwortung übergeben kann. Auch die Nachfolgerin oder der Nachfolger wird sich seines eigenen Weges bewusst und etabliert seine persönliche Arbeitsweise, um künftig den Hof alleine zu betreiben.

Hier setzt das Kontaktforum Hofübergabe an. Gemeinsam mit der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL) und der BioBoden Genossenschaft organisiert das Öko-Junglandwirte-Netzwerk vom 1. bis 2. März 2019 in Fulda zum vierten Mal dieses einzigartige Veranstaltungsformat. Die Veranstalter stellen einen Raum zur Verfügung, in dem sich Hofabgebende und -suchende aus ganz Deutschland kennenlernen können. Dabei steht der Austausch zwischen den Generationen im Vordergrund. Ein fachliches Rahmenprogramm greift zusätzlich finanzielle, organisatorische und soziale Aspekte der Hofübergabe auf. Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebsleiterinnen und -leiter.

Interessierte können sich bis zum 20. Februar 2018 anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Johannes Augustin
Stiftung Ökologie & Landbau

Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim

Telefon: 06322 / 98970-231
E-Mail augustin@soel.de