Service


17.12.2018

Diskussionsrunden am KÖN-Stand auf der "Biofach"

Logo KÖN Niedersachsen - Diskussionsrunden am KÖN-Stand auf der „Biofach“

Schnelles Wachstum stellt die Bio-Branche vor Herausforderungen, zum Beispiel beim Absatz der Umstellungsware und bei der Ausbildung. Diese und andere aktuelle Themen des Ökolandbaus greift das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen in verschiedenen Diskussionrunden auf der Biofach auf.

Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen greift aktuelle Themen des Ökolandbaus auf und diskutiert sie mit Expertinnen und Experten, Gästen und Messebesucherinnen und -besuchern am KÖN-Stand der "Biofach", Halle 6, Standnr. H6-151. Die Fachmesse "Biofach" ist vom 13. bis 16. Februar 2019 in Nürnberg. 

Unter dem Titel "Flächenwachstum und hohe Erzeugerpreise?" sprechen Branchenkennerinnen und -kenner am Donnerstag, 14. Februar, von 12 bis 13 Uhr darüber, wie gute Erzeugerpreise am Beispiel Gemüse stabil gehalten werden können, wenn der Marktdruck durch das steigende Angebot wächst. 

Von 16 bis 17 Uhr steht das Thema "Ökolandbau in der Berufs- und Fachschule" auf dem Programm. Es wird über die Frage gesprochen, wie das Thema Ökolandbau besser in die berufliche Ausbildung integriert werden kann, auch vor dem Hintergrund von geforderten 20 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr 2030. 

Am Freitag, dem 15. Februar, von 11 bis 12 Uhr stellt das KÖN sein Angebot "Webseiten für die Bio-Branche" vor. Andreas Böning, KÖN, erklärt, wie ansprechende Internetseiten entstehen, die auf die Anforderungen der Bio-Branche zugeschnitten sind. 

Zwischen 14 und 15 Uhr geht es am Freitag am KÖN-Stand der "Biofach" um "Bio im EU-Schulprogramm". In Niedersachsen hat Bio bei Schulobst und -gemüse einen Anteil von 75 Prozent. Das KÖN hat die Einführung des Programms begleitet und spricht über die Erfolgsfaktoren. 

Am Mittwoch, dem 13. Februar, lädt das KÖN um 16 Uhr in den Raum Riga des Kongresszentrums der "Biofach" zur Podiumsdiskussion ein. Über das Thema "Wie zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft über das Essen eine neue Beziehung entsteht" sprechen die Ernährungswissenschaftlerin Prof. Dr. Carola Strassner von der Fachhochschule Münster, der Arzt Dr. med Sven Werchan, Olaf Keser-Wagner vom "Erfahrungsfeld Bauernhof" und Claudia Dollinger, Mitglied des Rates vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft.

Quelle: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen