Service


01.08.2018

HAND IN HAND-Programm von Rapunzel weiterentwickelt

Logo RAPUNZEL - Kriterien für HAND IN HAND-Programm von Rapunzel weiterentwickelt

Damit fairer Handel mit Bio-Lebensmitteln auch wirklich fair ist, braucht es verbindliche Regeln. Also Kriterien, auf die sich beide Handelspartner guten Gewissens einlassen. Rapunzel Naturkost hat jetzt die Kriterien für HAND IN HAND (HIH), das firmeneigene Fairhandels-Programm, überarbeitet.

"Transparenz und Verlässlichkeit sind essenziell für unsere fairen Handelsbeziehungen mit Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika. In diesem Sinne haben wir die Kriterien für unser Fairhandels-Programm weiter verfeinert", erklärt Barbara Altmann, die Leiterin der Abteilung strategische Rohstoffsicherung. Das Programm besteht bereits seit mehr als 25 Jahren und Rapunzel entwickelt es stetig mit allen Partnern weiter. Der Naturkost-Hersteller kann so immer mehr Produkte mit dem HIH-Siegel auszeichnen, mehr HIH-Prämie bezahlen, mehr in den HIH-Fonds spenden und konkret zur weiteren Verbreitung von fairem Handel beitragen. 

Die überarbeiteten HIH-Kriterien sind aus der täglichen, direkten Zusammenarbeit mit den aktuell 18 HIH-Partnern von Rapunzel entstanden. Die Rückmeldungen unabhängiger Inspektorinnen und Inspektoren und Expertinnen und Experten flossen darin ebenso direkt mit ein wie die der Anbau-Partner. Zusätzlich griff Rapunzel in manchen Punkten bereits gelebte Praxis auf bzw. formulierte diese noch klarer. Aufgrund der langjährigen Handels-Partnerschaften steht Rapunzel mit seinen HIH-Lieferanten stets auf Augenhöhe in engem Austausch. Dies prägt nicht nur die überarbeitete Version der HIH-Kriterien, sondern das gesamte Programm. 

Das sind die wichtigsten Änderungen und aktualisierten Regelungen der HIH-Kriterien (Version 5-2018): 

  • Faire Preise: Rapunzel sichert seinen HIH-Partnern seit jeher einen Mindestpreis zu, der eine Bio- und Fairhandels-Prämie enthält und über den durchschnittlichen, konventionellen Markpreisen liegt. Referenzwerte, zum Beispiel von FLO FairTrade, dienen hierzu als Orientierung. Diese Referenzwerte für einen Mindestpreis, der nie unterschritten wird, sind nun auch schriftlich definiert.
  • Prämie: Die HIH-Prämie ist ein wichtiger Aspekt des Rapunzel HIH-Programms für die Partner. Über die Verwendung dieser Fairhandels-Prämie für öko-soziale Projekte entscheiden vor Ort weiterhin Bäuerinnen und Bauern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HIH-Partner. Nun legen sie auch schriftlich fest, wie sie dies tun und dokumentieren ihre Entscheidungen. Außerdem überprüft Rapunzel gemeinsam mit den HIH-Partnern regelmäßig, ob eine Anpassung der Prämie notwendig ist.
  • Vorfinanzierung: Rapunzel unterstützte die HIH-Partner schon immer durch eine Ernte-Vorfinanzierung. Nun ist auch festgeschrieben, dass alle Kleinbauern-Kooperativen ein garantiertes Recht darauf haben.
  • Kontrolle und Zertifizierung: Hält ein HIH-Partner die Minimum-Kriterien auch nach mehrmonatiger Frist nicht ein, wird er vorübergehend suspendiert. Die HIH-Prämie fließt in dieser Zeit in den HIH-Fonds. Gleichzeitig arbeitet Rapunzel mit dem HIH-Partner daran, dass er die Kriterien wieder erfüllen kann.
  • Unterstützung bei Nichtverfügbarkeit von Ware (zum Beispiel bei massiven Ernteausfällen durch Extremwetterereignisse): Kann der HIH-Partner die Ware nicht wie vereinbart liefern, zahlt Rapunzel dennoch weiterhin die HIH-Prämie an den betroffenen Partner und unterstützt ihn so in seiner schwierigen Situation. Voraussetzung dafür ist, dass keine andere Fairhandels-Ware verfügbar ist und ersatzweise Bio-Ware verwendet wird.  

Die neue Version 5-2018 der HIH-Kriterien ist seit 16. Juli 2018 in Kraft. Ab Januar 2019 bildet sie die Grundlage für die Kontrollen der HIH-Partner. Die neuen Kriterien sind unter auf der Webseite von Rapunzel unter HAND IN HAND Kriterien veröffentlicht. 

Hintergrund zum HAND IN HAND-Programm

Um die Ziele des ökologischen Landbaus mit denen des fairen Handels zu verknüpfen, führte Rapunzel 1992 das HIH-Siegel ein. Seit der Gründung hat sich das HIH-Programm stetig weiterentwickelt. Heute bezieht der Bio-Pionier direkt, fair gehandelte Bio-Rohstoffe von insgesamt 18 HIH-Partnern aus 15 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Rund 160 Rapunzel-Produkte tragen das HIH-Logo. 

Die HIH-Kriterien basieren auf den Kernarbeitsnormen der ILO (International Labour Organization), den Definitionen und Anforderungen aus den weltweit gültigen Arbeitsvorschriften des SA 8000 (Social Accountability), der Organisation SAI (Social Accountability International) sowie den Leitlinien für Soziale Gerechtigkeit der IFOAM – Organics International (weltweiter Dachverband aller Organisationen des ökologischen Landbaus). 

Alle HIH-Lieferanten werden regelmäßig durch externe, unabhängige Inspektoren auf Einhaltung der Kriterien kontrolliert. Auch Rapunzel wird im regelmäßigen Turnus von zwei Jahren von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle überprüft und zertifiziert.  

Die Stiftung Warentest hat im Frühjahr 2016 Nachhaltigkeitssiegel unter die Lupe genommen und dem HIH-Logo von Rapunzel eine "hohe Aussagekraft" bestätigt. 

Mehr Informationen unter: www.rapunzel.de/hand-in-hand 

Quelle: Pressemitteilung von Rapunzel Naturkost