Service


05.08.2019

Innovative Lösungen im Bereich Stallbau und Pflanzenschutz

Hessen

Die hessische Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser besuchte im Rahmen ihrer Sommertour auch den biologisch bewirtschafteten Lettcheshof im Landkreis Marburg-Biedenkopf und informiert sich über innovative Lösungen im Bereich Stallbau und Unkrautbekämpfung.

"Hier auf dem Hof von Familie Müller kann man sehen, wie es gelingen kann durch individuelle Lösungen, einen Beitrag für das Tierwohl und die Umwelt zu leisten aber auch erfolgreich zu wirtschaften. Dies gelingt hier durch eine innovative Stallbaulösung für Mastschweine und ein kameragesteuertes Hackgerät zur Unkrautbekämpfung", sagte heute die Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, Dr. Beatrix Tappeser bei ihrem Besuch auf dem Lettcheshof in Wohratal im Landkreis Marbug-Biedenkopf.

Der Biobetrieb von Peter Müller und seiner Mutter hat 1.150 Biomastschweine und vermarktet das Fleisch über Bioland und Naturland. Der Stallneubau mit Liegenestern und Auslauf wurde im Jahr 2016 vom Land gefördert. Die Ferkel können in dem Stall die gesamte Mastdauer über in der gleichen Bucht bleiben. Damit sie die Bucht aber auch sauber halten, wird ihnen zunächst nur ein Teil der Bucht zur Verfügung gestellt. Mit zunehmender Größe wird entsprechend den Vorgaben der EU-Ökoverordnung die Fläche schrittweise erweitert. Rund 80 Prozent des Futters werden auf 180 Hektar Acker selbst erzeugt. Hier kommt das kameragesteuerten Hackgerät zur Unkrautbekämpfung zum Einsatz.

"Beim Ökolandbau nimmt Hessen eine Spitzenposition im Vergleich mit anderen Bundesländern ein. 14,5 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Fläche in Hessen werden ökologisch bewirtschaftet. Seit 2013 konnte die Ökoanbaufläche um fast 50 Prozent gesteigert werden. Dazu hat der Ökoaktionsplan und die gezielte Förderung von Ökolandwirten beigetragen. Zusätzlich unterstützen wir Landwirtinnen und Landwirte, die eine besonders tiergerechte Formen der Tierhaltung umsetzen. Dafür haben wir gerade erst die Förderquote von 30 auf 40 Prozent für Stallbauten erhöht", ergänzte die Staatssekretärin.

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriuma für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz