Service


27.06.2019

Naturland auf den Öko-Feldtagen 2019

Wie ökologischer Pflanzenbau in der Praxis erfolgreich funktioniert, das zeigen die bundesweiten Öko-Feldtage am 3. und 4. Juli im nordhessischen Frankenhausen. Naturland ist mit einem Infostand, verschiedenen Demonstrationsparzellen sowie Beiträgen in den verschiedenen Fachforen vertreten.

Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren sind die Öko-Feldtage wieder der zentrale Treffpunkt für alle, die sich über Neuigkeiten im Öko-Landbau informieren wollen.

"Wer über die aktuellen Entwicklungen im Öko-Landbau Bescheid wissen will, ist bei den Öko-Feldtagen genau richtig. Hier kann man die große Leistungsfähigkeit der ökologischen Landwirtschaft in all ihren Facetten erleben", betont Naturland Präsident Hubert Heigl. "Neben dem großen Angebot an fachlichen Informationen lohnt vor allem die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Öko-Bauern, Fachberaterinnen, der Wissenschaft und Maschinenherstellern einen Besuch in Frankenhausen."

Veranstaltungsort der Öko-Feldtage ist die "Hessische Staatsdomäne Frankenhausen", Lehr- und Versuchsbetrieb der Universität Kassel sowie Naturland Mitgliedsbetrieb. Am Naturland Gemeinschaftsstand in Halle 2, Stand G21 informieren der Naturland e.V., die Fachberatung für Naturland und die Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG über Zukunftsperspektiven in der ökologischen Lebensmittelerzeugung. Umstellungsinteressierte Landwirtinnen und Landwirte finden hier Informationen über die umfassende und individuelle Unterstützung, die Naturland den Betrieben gerade in der Phase der Umstellung und darüber hinaus bietet.

Von ausdauerndem Weizen bis Rispenhirse – Neue Sorten bei Naturland

Auf der Außenfläche A5 können auf eigens angelegten Demo-Parzellen neue Sorten der Marktgesellschaft der Naturland Bauern, Deutschlands größter Öko-Erzeugergemeinschaft, besichtigt werden. "Wir präsentieren altbekannte und bewährte Sorten, aber auch solche, die erstmalig angebaut wurden, zum Beispiel ausdauernden Weizen, Rispenhirse, Wintererbsen und Soja", erläutert Werner Vogt-Kaute, Fachberater und Ansprechpartner bei Naturland für die Öko-Feldtage. Als besondere Attraktion haben die BesucherInnen am Naturland Stand in Halle 2 (G21) zudem die Gelegenheit, mit Virtual-Reality-Brillen auf eine interaktive Entdeckungsreise durch einen Naturland Milchviehbetrieb zu gehen. Ob auf der Weide, im Stall oder beim Melken: Durch die 360-Grad-Video-Technik können die BesucherInnen überall direkt dabei sein und erleben, wie ökologische Tierhaltung funktioniert. Das Projekt "Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung" wird von Naturland in Kooperation mit der Tierschutzorganisation PROVIEH e.V. präsentiert. Insgesamt präsentieren in Frankenhausen 320 Aussteller Saatgut, Sorten, Landtechnik, Betriebsmittel und vieles mehr. Rund 1.200 Demonstrationsparzellen zeigen die ganze Vielfalt der Kulturen von Ackerbohne bis Zuckerrübe. Ein Höhepunkt sind zudem wieder die über 50 Maschinenvorführungen.

Quelle: Naturland e.V.