Service


21.12.2018

Ökolandbau in der Berufsschule - Prüferinnen und Prüfer gesucht

Logo BÖLN

Der Ökolandbau soll einen höheren Stellenwert in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung bekommen. Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) sucht engagierte Ökolandwirtinnen und -landwirte für den Prüfungsausschuss.

Mitglied des Prüfungsausschusses kann jeder werden, der zum Beispiel die zweijährige Fachschule absolviert hat, einen Meistertitel oder ein landwirtschaftliches Hochschulstudium abgeschlossen hat. Voraussetzung für das Ehrenamt ist vor allem Freude an der Arbeit mit jungen Leuten. 

Außerdem sind Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeiten erwünscht. Interessentinnen und Interessenten können sich bei den regionalen Ausbildungsberatern der Landwirtschaftskammer-Dienststellen informieren und bewerben. Wenn die Voraussetzungen stimmen, werden sie in den Prüfungsausschuss aufgenommen und vier bis acht Mal im Jahr gefragt, ob sie an bestimmten Terminen Zeit haben, Prüfungen abzunehmen. Das können sowohl praktische Prüfungen wie schriftliche Prüfungen, Zwischen- wie Abschlussprüfungen sein. Sie dauern jeweils etwa einen Tag und finden in den Berufsschulen und auf Betrieben statt. Mitglieder der Prüfungskommission entscheiden selbst, ob sie an einem Prüfungstermin teilnehmen.

Die Prüfer bekommen eine Aufwandsentschädigung. Hier finden Sie die Liste der Informationsstellen.

Ansprechpartnerin zum Thema Ökolandbau in der Berufsausbildung:

Bettina Stiffel, Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen
Telefon: 04262-959364
E-Mail: b.stiffel@oeko-komp.de

Quelle: Pressemitteilung des Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN)