Service


03.12.2018

Überarbeitete Auflage: Leitlinie zur Prüfung nach EMAS

EMAS-Logo

Wie EMAS in der betrieblichen Praxis überprüft wird, fasst die Aufgabenleitlinie für Umweltgutachterinnen und -gutachter zusammen. Die neu erschienene siebte Überarbeitung integriert nun auch die Änderungen der EMAS-Novelle 2017 und ist ab sofort online verfügbar.

Umweltgutachterinnen und Umweltgutachter prüfen, ob Organisationen, die sich nach EMAS registrieren wollen, die Anforderungen der EMAS-Verordnung einhalten. Das Aufgabenfeld der Umweltgutachterinnen und -gutachter ist bereits in der EMAS-Verordnung beschrieben. Die Leitlinie konkretisiert diese Aufgaben und gibt Umweltgutachterinnen und Umweltgutachtern damit eine Hilfestellung, ihre Aufgaben zu erfüllen. Bereits 1997 erarbeitete der Umweltgutachterausschuss die erste Fassung, damals noch unter dem Titel "Leitlinie zu den Aufgaben des Umweltgutachters nach der EMAS-Verordnung". Die aktualisierte siebte Fassung wurde vor dem Hintergrund der am 18. September 2017 in Kraft getretenen Verordnung (EU) 2017/1505 zur Änderung der Anhänge I bis III der EMAS-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 1221/2009) erarbeitet.

Weitere Neuerungen aus dem EMAS-Nutzerhandbuch bezüglich des Umgangs mit branchenspezifischen Referenzdokumenten und mit dem Stichproben-Verfahren bei sogenannten "Multisite-Organisationen" sind in die Leitlinie integriert. Die Leitlinie greift außerdem die geplanten Änderungen des Anhangs IV der EMAS-Verordnung auf, der die Anforderungen an die Umweltberichterstattung (Umwelterklärung) enthält und in Kürze im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden soll.

Die Leitlinie setzt einerseits einen Maßstab zur Qualitätssicherung des EMAS-Prüfsystems, der Umweltgutachterinnen und -gutachter in ihrer Kompetenz stärkt, und damit auch das EMAS-System in Deutschland in seinem Anspruch auf Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit und Verbindlichkeit. Andererseits unterstützt die Leitlinie indirekt auch Unternehmen und sonstige Organisationen dabei, die Anforderungen an die EMAS-Prüfung nachzuvollziehen und sich erfolgreich überprüfen zu lassen.

Zum Download:  Leitlinie zur Prüfung nach EMAS (EMAS-Homepage)

EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme und ist das weltweit anspruchsvollste System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Der Umweltgutachterausschuss ist ein unabhängiges Beratungsgremium des Bundesumweltministeriums. Als Multi-Stakeholder-Forum führt der UGA unterschiedliche Interessengruppen im Bereich Umweltmanagement zusammen und setzt sich aktiv für die Umsetzung und Verbreitung des europäischen Umweltmanagementsystems EMAS ein.

Quelle: EMAS-Pressemitteilung