Detailansicht

Schule und Betrieb als Partner: Wie Bildungskooperation gelingt

Pädagogische Angebote auf Agrarbetrieben leisten einen wichtigen Beitrag, um das Wissen über Herkunft und Verarbeitung von Lebensmitteln zu fördern. Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) gibt in der neuen Ausgabe seiner Fachzeitschrift "B&B Agrar" einen bundesweiten Überblick über vielfältige Initiativen, Projekte und Netzwerke, die außerschulische Lernorte in Landwirtschaft und Gartenbau fördern und Lehrkräfte bei ihren grünen Projekten unterstützen.

Logo BLE - Schule und Betrieb als Partner: Wie Bildungskooperation gelingt

Langfristig angelegte Bildungskooperationen zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und allgemeinbildenden Schulen ermöglichen Kindern und Jugendlichen wertvolle Primärerfahrungen in Sachen Tierhaltung, Pflanzenzucht, Natur und Umwelt. Wie lassen sich (mehr) Lehrkräfte dafür begeistern, grüne Themen handlungsorientiert in den Fachunterricht zu integrieren? 

Praxisnahe Fortbildungsangebote und spezielle Bildungsmaterialien zu landwirtschaftlichen Themen weiten den Blick für das Potenzial außerschulischen Lernens auf dem Bauernhof. Erfahrungen, die Schülerinnen und Schüler auf Bauernhöfen als außerschulische Lernorte machen, können das Bild der Landwirtschaft und die Wertschätzung für Lebensmittel in der Öffentlichkeit nachhaltig verändern. 

Alle Beiträge zum Schwerpunktthema gibt es in der Ausgabe 1/2020 von B&B Agrar – Die Zeitschrift für Bildung und Beratung unter www.bub-agrar.de

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Das BZL twittert

BÖLW – Branchenreport

Grafik: Weltkugel

Zahlen und Fakten zur Biobranche in Deutschland

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben