Service


Nachrichten

21.02.2019

Bienenwanderung.de – Gemeinsam zu mehr Erträgen

Logo Bienenwanderung.de - Bienenwanderung.de – Gemeinsam zu mehr Erträgen

Die Plattform www.bienenwanderung.de vernetzt kostenlos Imkereien mit Obstbau- sowie Landwirtschaftsbetrieben, um den lokalen Bedarf an Bestäuberinsekten zu decken.

Der Einsatz von Bestäubern kann den Ertrag enorm steigern. Bei Obstkulturen sind Ertragszuwächse von über 60 Prozent, bei Raps von 10 bis 30 Prozent möglich. Gleichzeitig kann sich das Risiko unsicherer landwirtschaftlicher Erträge um bis zu 20 Prozent reduzieren.  

Allerdings ist die Anzahl natürlicher Bestäuberinsekten in den letzten Jahren deutlich gesunken. Unter www.bienenwanderung.de können sich Obstbäuerinnen und -bauern sowie Landwirtinnen und Landwirte mit Imkereien ganz einfach miteinander vernetzen. Das Gute: Alle Beteiligten profitieren von dieser Kooperation! "Viele Landwirte", so Ronald Wenzel, Initiator der Plattform, "unterschätzen nach unseren Erfahrungen den positiven Einfluss einer zusätzlichen Insektenbestäubung."

Wie funktioniert`s? 

Interessierte Praktikerinnen und Praktiker können ihre Anbauflächen im zeitigen Frühjahr auf der Plattform www.bienenwanderung.de hinterlegen und vor jeder Saison Bestäubungsgesuche aufgeben, um Imkerinnen und Imker für bestimmte Trachten zu gewinnen. Dabei liefert die Plattform praktische Informationen darüber, wie viele und welche Insekten pro Hektar für eine erfolgreiche Bestäubungsleistung nötig sind.  

Imkereien können sich dann bundesweit auf die Gesuche von Obstbau- und Landwirtschaftsbetrieben bewerben. Ein Service, der im Obstbau schon lange erfolgreich genutzt wird: Obstbäuerinnen und -bauern werben Imkereien für einen ausreichenden Insektenbesatz mit Bestäubungsprämien an.    Imkerinnen und Imker können aber auch ihre Bienenbestände auf der Karte der Webseite präsentieren. Durch die Anzeige der Bienenbestände soll es mittelfristig auch dem lokalen Wanderobmann möglich sein, Überschneidungen und natürliche Abdeckungen durch Heimatstände besser abschätzen zu können. Auf dieser Basis sollen Wandererlaubnisse zukünftig zweckmäßiger vergeben und so die Verbreitung von Infektionen und Überangeboten vermieden werden. Dies schützt die lokal ansässigen Imkerinnen und Imker. Zudem werden Schutzzonen zum Beispiel für Belegstellen auf der Karte abgebildet.  

Auch praktisch ist das Angebot der Chatfunktion auf der Plattform. Sie unterstützt die direkte Kommunikation zwischen den Erzeugerinnen und Erzeugern und Imkerinnen und Imkern.  

Aktuelle Forschungsergebnisse zur Pollenanalyse 

In enger Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen werden auf www.bienenwanderung.de alle für die Bienenwanderung relevanten Informationen, insbesondere zu den Themen Bestäubungsleistung und Ertragssteigerung, gebündelt und präsentiert. Im Gegenzug wird die Forschung zu diesen Themenfeldern unterstützt: Interessierte finden hier länderübergreifend Informationen zur Pollenanalyse sowie eine Karte, auf der die Analyseergebnisse der letzten Jahre dargestellt sind.

Quelle: Bienenwanderung.de