Service


Nachrichten

09.01.2019

BZL-Medien dauerhaft zum kostenlosen Download

Logo BLE - BZL-Medien dauerhaft zum kostenlosen Download

Das Angebot des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) reicht von Printmedien zu landwirtschaftlichen Themen bis zu umfangreichen Internetseiten. Ab sofort können über 100 Publikationen im BLE-Medienservice kostenlos heruntergeladen werden.

Von A wie Agrarmeteorologie bis Z wie Zwischenfrüchteanbau: Das BZL-Sortiment bietet mehr als 100 Medien zu verschiedenen landwirtschaftlichen Themen. Die BZL-Medien richten sich an eine breite Öffentlichkeit: Sowohl für Landwirtinnen als auch für Multiplikatorinnnen und Multiplikatoren, Bildungseinrichtungen und Verbraucherinnen und Verbraucher. Zahlreiche Publikationen wurden zum einjährigen Jubiläum des BZL im Februar 2018 zum kostenlosen Download angeboten. Was als Jubiläumsgeschenk begann, wird nun dauerhaft fortgeführt.  

Zum BLE-Medienservice

Top-Themen: Tierwohl und Düngeverordnung

Top-Thema des BZL ist neben dem Tierwohl in der Nutztierhaltung insbesondere die neue Düngeverordnung. Zu dieser Neuregelung und ihrer praktischen Anwendung gibt es bei Praktikerinnen und Praktikern ein hohes Informationsbedürfnis. Dementsprechend groß war das Interesse an den beiden BZL-Broschüren, die im Detail über die Neuregelungen und konkrete Anwendungsbeispiele zur Düngeverordnung informieren. "Die neue Düngeverordnung" und "Effizient düngen" wurden seit Anfang des Jahres 2018 rund 5.000 Mal als Download nachgefragt. Allein in den vergangenen sechs Monaten wurden BZL-Medien etwa 40.000 Mal heruntergeladen.  

"Die Landwirtschaft wird in der Öffentlichkeit teilweise sehr emotional diskutiert. Mit verlässlichen Daten informiert das BZL objektiv und wissensbasiert. Die positive Resonanz zu unserem Medienangebot zeigt, dass wir für all unsere Zielgruppen relevante Informationen bieten", stellt Frank Lenz, Leiter des BZL, zufrieden fest. Wichtig für die BZL-Arbeit sei es weiterhin, sich mit den Expertinnen und Experten in den Bundesländern, Institutionen und Organisationen zu vernetzen. 

Hintergrund 

Am 1. Februar 2017 ist das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft mit dem Ziel angetreten, durch unabhängige und objektive Information ein besseres Verständnis über eine zukunftsfähige Landwirtschaft zu fördern und gleichermaßen Verbraucherinnen und Verbraucher, Landwirtinnen und Landwirte sowie Marktakteurinnen und -akteure sowie Verbände anzusprechen. Im BZL, das in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angesiedelt ist, werden Daten erhoben, analysiert und aufbereitet und über eine Vielzahl von Medien kommuniziert. 

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung