Service


Nachrichten

05.12.2018

Viel Zuspruch für neuen Standort Leipzig und "Mehr Bio für morgen"

Logo Biomessen - Viel Zuspruch für neuen Standort Leipzig und "Mehr Bio für morgen"

Vertreterinnen und Vertreter von Bio-Herstellern, -Großhandel, Anbau- und Branchenverbänden trafen sich am 19. November in Kassel zum schon traditionell gewordenen Strategiegespräch der BioMessen und für einen gemeinsamen Ausblick auf 2019.

Die bei dem Treffen präsentierten Auswertungen der Besucher- und Ausstellerbefragungen belegen den hohen Stellenwert, den die BioMessen für Aussteller und Besucherinnen und Besucher haben: 94 Prozent der Aussteller bewerten die Veranstaltungen für sich als "sehr wichtig/wichtig". 79 Prozent der Besucherinnen und Besucher wissen bereits jetzt, dass sie im nächsten Jahr wieder auf eine der vier BioMessen kommen werden.

Deutlich zeigen die Analysen die hohe Relevanz für alle Fachhandels-Akteure der Bio-Branche: 14.037 Fachbesucherinnen und -besucher insgesamt haben in diesem Jahr eine der vier BioMessen besucht. Davon sind über zwei Drittel direkt im Handel (Naturkost- oder Reformwaren, Großhandel, selbstständiger Einzelhandel (SEH) etc.) tätig. Hoch ist auch der Anteil der direkt für Einkaufsentscheidungen verantwortlichen Besucherinnen und Besucher (Inhaber/innen, Filialleiter/innen, Einkäufer/innen): Er liegt bei 33 Prozent. Die vier BioMessen böten damit exakt die Veranstaltungen, die der Bio-Fachhandel und seine Lieferanten benötigten, wie es es ein Teilnehmer auf den Punkt brachte. "Wir haben uns auf einen klar umrissenen Bereich fokussiert. Deshalb haben wir zum Beispiel auch nicht die Notwendigkeit, unsere stabilen Aussteller- oder Besucherzahlen in die Höhe zu treiben", so BioMessen-Veranstalter Matthias Deppe. Als sehr positiv wurde der Wechsel der BioOst nach Leipzig beurteilt, für den sich in Befragungen ebenfalls eine klare Mehrheit ausgesprochen hatte. Er böte eine Chance, die (ost-)deutsche Bio-Struktur perspektivisch noch besser zu erreichen.  

Impulse für "Mehr Bio für morgen" setzen die BioMessen auch mit ihrem Förderpreis. Er wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Nach Ansicht der Teilnehmenden sollte er innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen und der Branche aktiv genutzt werden, um Aufmerksamkeit für aktuelle Bio-Themen wie ökologische Tierzucht, regionale Wertschöpfung und bäuerliche Landwirtschaft zu erzielen. Die Bewerbungsunterlagen für 2019 sind bereits online, Unternehmen, Initiativen und Projekte, aber auch Einzelpersonen können sich jetzt für den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis bewerben. Eindrücke von der Preisverleihung auf der BioNord 2018 finden sich auf dem YouTube-Kanal der BioMessen, ebenso wie Impressionen von einem BioMessen-Tag. 

Über die BioMessen

Die BioMessen sind eine Angebots- und Kommunikationsplattform für die Akteure der deutschen Bio-Branche. Sie richten sich ausschließlich an Fachbesucherinnen und -besucher, unter anderem aus Naturkost- und Reformwarenhandel, Bio-Supermärkten, selbstständigem Lebensmitteleinzelhandel, Spezialitätenhandel, Gastronomie- und Großverbraucher. Aussteller sind sowohl die bundesweiten Lieferanten des Bio-Fachhandels aus den Bereichen Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik sowie der entsprechende Großhandel. Hinzu kommen regionale Anbieter wie zum Beispiel Winzer, Käsereien, Imker. Mit individuellen und authentischen Produkten leisten diese oft handwerklich arbeitenden Betriebe einen unverzichtbaren Beitrag zur Vielfalt und Lebendigkeit des qualitativ hochwertigen Bio-Lebensmittelangebots.

Auf Gemeinschaftsflächen präsentieren sich die Anbauverbände des ökologischen Landbaus (unter anderem Bioland, Biokreis, Demeter, Naturland) mit zahlreichen Unterausstellern. Angebote aus dem Reformwarenbereich werden auf der Sonderfläche ReformWelt unter Schirmherrschaft der Reformhaus eG gebündelt.

Alle auf den BioMessen ausgestellten Produkte unterliegen klaren Kriterien und Zertifizierungsanforderungen. Diese orientieren sich an den Sortimentsrichtlinien des Bundesverbands Naturkost Naturwaren BNN e.V., der auch Schirmherr der Veranstaltung ist. Alle vier BioMessen sind klimaneutral.  

  • BioWest/Düsseldorf 7. April
  • BioOst/Leipzig 14. April
  • BioSüd/Augsburg 29. September
  • BioNord/Hannover 13. Oktober

Quelle: Biomessen