Termindetails

Auswirkung aktueller Krisen auf den (Öko-)Landbau in Unterfranken – "Zwischen Weltuntergangsstimmung und Optimismus"

Veranstaltung für Landwirtinnen und Landwirte

Beschreibung

Die (Öko)-Landwirtschaft befindet sich im Umfeld verschiedener Krisen: Die Klimakrise und die Biodiversitätskrise wurden in der medialen Wahrnehmung zunächst von der Coronakrise und seit Beginn dieses Jahres vom russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine überschattet.

Die Folgen von Krieg und Dürre bringen unser Ernährungssystem weltweit gesehen ins Wanken. Gestiegene Preise unter anderem für Energie führen zur Erhöhung von Lebensmittelpreisen und haben Auswirkungen auf den Absatz von Bio-Produkten.

Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung soll betrachtet werden, welche Auswirkungen diese aktuelle Situation auf den Öko-Landbau in Unterfranken hat. Dazu berichten Expertinnen und Experten: Wie ist der Ökolandbau im Hinblick auf die multiplen Krisen aufgestellt? Welche Veränderungen sind auf dem Markt mit Öko-Produkten zu beobachten und wie können sich Öko- Landwirtinnen und Öko-Landwirte gegebenenfalls anpassen? Welche Möglichkeiten bestehen für Öko-Betriebe, fossile Energieträger einzusparen? Darüber hinaus berichten Praktikerinnen und Praktiker, wie sie sich den aktuellen Herausforderungen im Hinblick auf alternative Energiegewinnung und Anpassung der Vermarktung stellen.

Programm

  • 13:00 Uhr: Möglichkeit für Technikcheck
  • 13:30 Uhr: Begrüßung
    (Christian Guschker, Regierung von Unterfranken)
  • 13:45 Uhr: Klimakrise, Biodiversitätskrise und jetzt auch noch Krieg – wie ist der Ökolandbau aufgestellt?
    (Prof. Dr. Jürgen Heß, Vorstand FiBL Deutschland)
  • 14:15 Uhr: Markt – "Entwicklung von Preisen bei Öko-Produkten und Kaufverhalten in Deutschland, mögliche Anpassungsstrategien"
    (Prof. Dr. Katrin Zander, Universität Kassel)
  • 14:45 Uhr: Pause
  • 15:00 Uhr: Energie – "Wie kann der (Öko)-Landbau energieunabhängiger werden und Kraftstoffe einsparen?"
    (Rita Haas, Technologie und Förderzentrum (TFZ), Straubing)
  • 15:30 Uhr: Wie stellen wir uns den Herausforderungen? Berichte aus der Praxis:
    - Energie: Energiekonzept Gut Merkendorf
    (Hannes Porzelt, Biohof Porzelt)
    - Vermarktung: Auswirkungen der Krisen auf die Vermarktung
    (Praktikerin oder Praktiker, N.N.)
  • 16:30 Uhr: Zusammenfassung / Ausblick auf den Ökolandbau in Unterfranken
    (Bernhard Schwab, AELF Karlstadt)
  • 17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung
    Moderation: Kerstin Spory, FiBL Deutschland e.V.

Termin

Freitag, 2. Dezember 2022, 13:30 bis circa 17:00 Uhr

Ort

Online

Veranstalter

Regierung von Unterfranken

Kontakt

Kerstin Spory, Forschungsinstitut für biologischen Landbau e.V.
E-Mail: Kerstin.Spory@fibl.org
Telefon: 069 / 71 37 69 91 40

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Anmeldeformular an. Anmeldeschluss ist der 28. November 2022.

Kosten

Die Tagung findet als Videokonferenz mit Webex statt und die Teilnahme ist kostenlos.

Nach oben
Nach oben