Termindetails

BioBitte: Mehr Bio in Großküchen in den Bio-Musterregionen Rems-Murr-Ostalb und Heidenheim plus

Online-Initialveranstaltung

Beschreibung

Die beiden aneinander angrenzenden Bio-Musterregionen Rems-Murr-Ostalb und Heidenheim plus haben sich das Ziel gesetzt, die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft vor Ort zu stärken und zum Wohl der ganzen Region weiter auszubauen. Damit hier auch möglichst regionale Wertschöpfungsketten entstehen können, müssen sich Angebot und Nachfrage nach Bio-Produkten in einem balancierten Verhältnis entwickeln. Dafür spielt der Einsatz von Bio-Produkten in der Gemeinschaftsverpflegung – zum Beispiel Schulen, Kitas, Kliniken oder in den Kantinen der Verwaltung – eine zentrale Rolle.

Praxisnahe Informationen

Wie kann der Einsatz von (regionalen) Bio-Produkten der Praxis gelingen? Welche Erfahrungen gibt es dazu bereits? Welche Möglichkeiten haben Kommunen im Rahmen ihrer Vergabeverfahren für Lebensmittel beziehungsweise Verpflegungsdienstleitungen, hier wichtige Impulse zu setzen? Bei dieser Online-Veranstaltung können Sie sich dazu praxisnah informieren und austauschen.

  • Dr. Joachim Bläse, Landrat des Ostalbkreises, und Marlene Bolz, Erste Landesbeamtin des Landkreises Heidenheim, eröffnen die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung.
  • Johanna Böll und Vera Brosche, die Projektmanagerinnen der Bio-Musterregionen, erläutern die Ausgangslage und Ziele für mehr Bio in öffentlichen Küchen in den beiden Regionen.
  • Andreas Greiner, langjähriger Berater und Experte für eine nachhaltige Außer-Haus- Verpflegung erläutert Argumente, Strategien und Praxisbeispiele für den Einsatz von Bio- Produkten in öffentlichen Großküchen.
  • Dr. Werner Ebert, Biostadt Nürnberg und Geschäftsführer des Biostädte-Netzwerkes, stellt kommunale Erfahrungen mit mehr Bio in der Gemeinschaftsverpflegung vor.
  • Joachim Herbstritt, Küchenleiter im evangelischen Diakoniekrankenhaus Freiburg, berichtet davon, wie er erfolgreich Bio-Produkte in einer Klinik-Küche eingeführt und Kooperationen mit regionalen Bio-Produzenten aufgebaut hat und Kitas mit Mittagessen versorgt.

Zielgruppe

Eingeladen sind Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung, insbesondere die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und die für die Verpflegung beziehungsweise Beschaffung verantwortlichen Personen aus den Kommunen in den Bio-Musterregionen Rems-Murr-Ostalb und Heidenheim plus.

Programm

  • 13:30 Uhr: Einwahl und Öffnen der Online-Veranstaltung
  • 13:45 Uhr: Begrüßung
    Informationen zum Ablauf
    (Landrat Dr. Joachim Bläse; Erste Landesbeamtin Marlene Bolz; Stefan Flaig, Ökonsult GbR)
  • Impulsvorträge
  • 14:00 Uhr: Ökologische Außer-Haus-Verpflegung in den Bio-Musterregionen – Ausgangslage, Ziele, Projekte
    (Johanna Böll und Vera Brosche, Regionalmanagerinnen der BMR)
  • 14:15 Uhr: Mehr Bio in öffentlichen Kantinen: Grundlagen, Strategien, Praxisbeispiele
    (Andreas Greiner, Ökonsult GbR)
  • 14:45 Uhr: Schritt für Schritt zu mehr Bio - Erfahrungen aus einer Biostadt
    (Dr. Werner Ebert, Biostadt Nürnberg und GF des Biostädte-Netzwerkes)
  • 15:00 Uhr: Fragen und Diskussion
    (Moderation: Stefan Flaig)
  • 15:10 Uhr: Pause Umsetzung in der Praxis und Diskussion
  • 15:20 Uhr: Teilumstellung einer Klinik-Küche auf Bio – Erfahrungen mit Beschaffung, Kosten, Zertifizierung
    (Joachim Herbstritt, Küchenleiter Evangelischen Diakoniekrankenhaus Freiburg)
  • 15:35 Uhr: Zeit für Ihre Fragen
  • 15:45 Uhr: Die nächsten Schritte in der Region
    Ihre Statements und Vorschläge
    (Moderation: Stefan Flaig)
  • 16:30 Uhr: Fazit und Ausblick
    (Andreas Greiner)
  • 16:45 Uhr: Evaluation: Ihr Feedback
    Online-Umfrage
  • 17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Die Inhalte dieser Seite finden Sie auch hier im Veranstaltungsflyer (PDF-Dokument).

Termin

23.02.2022 von 13:30 - 17:00 Uhr

Ort

Online-Initialveranstaltung

Veranstalter

Veranstalter vor Ort ist die ÖKONSULT GbR in Zusammenarbeit mit den Bio-Musterregionen Rems-Murr- Ostalb und Heidenheim plus.

Stefan Flaig / Ökonsult:
Telefon: 0711 / 255 196 34
E-Mail: biobitte@oekonsult-stuttgart.de
Internet: www.oekonsult-stuttgart.de

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 15. Februar 2022 per E-Mail an unter biobitte@oekonsult-stuttgart.de.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Nach oben
Nach oben