Termindetails

BioBitte: Vernetzungsveranstaltung "Mehr Bio-Lebensmittel in kommunalen Einrichtungen und Catering-Dienstleistungen"

Vernetzungsveranstaltung für Akteurinnen und Akteure der Außer-Haus-Verpflegung

Die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft weiter zu stärken und auszubauen ist ein bundespolitisches Ziel, das auch in der Zivilgesellschaft von vielen Bürgerinnen und Bürgern befürwortet wird. Auch die Gemeinschaftsverpflegung kann dazu beitragen, diesem Ziel näher zu kommen. Aber Bio-Produkte wirtschaftlich erfolgreich in Küchen und Einrichtungen einsetzen? Das geht! Wie genau, erfahren Sie im Rahmen dieser Vernetzungsveranstaltung, die sich an alle Akteure der Außer-Haus-Verpflegung aus den unterfränkischen Ökomodellregionen richtet.

Die Veranstaltung bietet Gelegenheit für Austausch und Vernetzung mit regionalen Partnern sowie das Kennenlernen von Praxisbeispielen aus anderen Städten.

Sie ist eingebettet in die bundesweite Informationsoffensive "Mehr Bio in öffentlichen Einrichtungen und in der öffentlichen Beschaffung", die vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung finanziert wird. Ziel der Initiative "BioBitte" ist es, den Bioanteil in der öffentlichen Außer-Haus-Verpflegung auf 20 Prozent und mehr zu steigern. Mit passenden Angeboten unterstützt "BioBitte" Akteure aus Politik, Verwaltung und Praxis dabei, den Anteil ökologisch erzeugter Produkte in der öffentlichen Verpflegung zu erhöhen.

Datum

22.10.2020

Ort

Pfarrheim Greßthal
Kirchstraße 1
97535 Greßthal-Wasserlosen

Veranstalter

FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim
E-Mail: akademie@fibl.org
Webseite: www.fibl.org

Ansprechpartner

Marion Röther
E-Mail: akademie@fibl.org
Telefon: 06322 / 98970-211
Fax: 06322 / 98970-1

Programm

  • 09:30 Uhr: Begrüßung und Einführung
    (Anja Erhart, FiBL Projekte GmbH)
    Grußwort, Ausgangslage und Ziele der Veranstaltung
    (Anton Gößmann, Bürgermeister Wasserlosen)
    Kurze Vorstellungsrunde
  • 10:10 Uhr: Bio bringt’s! Gute Gründe und Argumente für Bio in der Gemeinschaftsverpflegung
    (Anja Erhart)
  • 10:45 Uhr: Erfahrungsbericht I: So funktioniert ein nachhaltiger und wirtschaftlicher Bio-Einsatz
    (Silke Beyer, Werk 5, Regionale Bio-Küche Münchenbernsdorf)
  • 11:30 Uhr: Kaffeepause
  • 11:45 Uhr: Beschaffung - Bio aus der Region! Welche Bio-Produkte gibt es aus den drei unterfränkischen ÖMR und dem Bio-Großhandel
    (Anna-Katharina Paar, ÖMR Oberes Werntal)
    (Sebastian Funk, EPOS Bio Partner)
  • 12:30 Uhr: Diskussion zu den Vorträgen
  • 13:00 Uhr: Mittagspause
  • 14:00 Uhr: Erfahrungsbericht II: So funktioniert ein nachhaltiger und wirtschaftlicher Bio-Einsatz
    (Bertold Kohm)
    Service Gesellschaft Nordbaden
  • 14:45 Uhr: Vertiefungs-Workshops - Zeit für Fragen
    - Küche-Einsteiger: Tipps und Tricks zum wirtschaftlichen Einsatz von Bio-Produkten, wie gehe ich vor?
    (Silke Beyer)
    - Verwaltung und Politik: Ausschreibung eines Verpflegungsangebots in Bio-Qualität unter Berücksichtigung regionaler Anbieter
    (Anja Erhart)
    - Küche-Fortgeschrittene: Noch Luft nach oben beim Bio-Anteil? Wie viel ist machbar?
    (Bertold Kohm)
  • 16:00 Uhr: Kaffeepause
  • 16:15 Uhr: Ergebnisse aus den Workshops, Diskussion und Ausblick
  • 16:45 Uhr: Abfahrt zum Schloss Gut Obbach
  • 17:00 Uhr: Besuch Schloss Gut Obbach
    Erster Eindruck von Ökolandbau in der Praxis und Besuch des Hofladens von Schloss Gut Obbach, Gewinner des Bundespreises Ökologischer Landbau 2020
  • 17:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsflyer

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die Online-Anmeldung.

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Nach oben