Service


17.01.2019

Basiswissen Ökolandbau: Schwerpunkte zu Tierwohl im Ökolandbau, Herstellung und Verarbeitung ökologischer Fleisch – und Wurstwaren, externalisierte Kosten

Veranstaltung für Inhaberinnen und Inhaber, Geschäftsleitungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Welche Bedeutung hat die Kreislaufwirtschaft im Ökolandbau? Was unterscheidet die EU-Verordnung von anderen Siegeln und wie sind die unterschiedlichen Kriterien der Anbauverbände? Wie funktioniert das Kontrollsystem? Sie sind herzlich eingeladen, diesen und weiteren Fragen im Seminar "Basiswissen Ökolandbau" auf den Grund zu gehen.

Das aktuell brisante Thema zu "Tierwohl im Ökolandbau" wird dabei den Schwerpunkt setzen. Außerdem werden Kenntnisse zur Herstellung und Verarbeitung ökologischer Wurst- und Fleischwaren vermittelt. Hier erlernen Sie wichtige Argumente, um die Unterschiede in der Preisgestaltung konventionell und ökologisch erzeugter tierischer Produkte in Ihrem Laden zu kommunizieren - die beste Voraussetzung für ein qualitätsorientiertes Kundengespräch!

Datum

17. Januar 2019

Ort

Biohof Bakenhus
Bakenhuser Esch 8 
Großenkneten 26197
Webseite: www.bakenhus.de

Veranstalter

BNN e.V.
Michaelkirchstraße 17/18 
10179 Berlin
E-Mail: kontakt@n-bnn.de
Webseite: www.n-bnn.de

Ansprechpartner

Brigitte Wallis
E-Mail: wallis@n-bnn.de
Telefon: 030 / 847-1224-64
Fax: 030 / 847-1224-54

Programm

09:00 bis 18:00 Uhr, mit Betriebsbesichtigung

Eines der wichtigen Argumente für die Preisdiskussion liefert das Thema "externalisierte Kosten". Beim Biohof Bakenhus, der von dem regionalen Wasserversorger Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) betrieben wird, werden die Zusammenhänge zwischen konventioneller Landwirtschaft und Grundwasserbelastung anschaulich erläutert. Eine Betriebsbesichtigung auf dem Hof und ein Rundgang auf dem eigens eingerichteten Lehrpfad zum Thema "Ökolandwirtschaft und Grundwasserschutz" verdeutlichen eindrücklich die genannten Zusammenhänge.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular oder den Online-Anmeldeservice.

Kosten

Das Seminar wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Für nicht förderfähige Kosten wird eine Pauschale von 40,00 Euro (netto=brutto) erhoben.