Service


12.06.2019

Feldtag: Neue Strategien für den ökologischen und konventionellen Pflanzenbau

Veranstaltung für Erzeugerinnen und Erzeuger, Beraterinnen und Berater und Multiplikatoren

Beschreibung

Neue Strategien für den ökologischen und konventionellen Pflanzenbau

Die Rahmenbedingungen für den Pflanzenbau unterliegen einem ständigen Wandel: Förderprogramme, Umweltauflagen, Marktsituationen und zunehmend auch das Klima ändern sich in kleinen oder größeren Schritten. Das gilt für den ökologischen wie den konventionellen Landbau. Landwirte müssen diese Änderungen beobachten und mit angepassten Betriebszweigen und Produktionsverfahren reagieren.

Der Feldtag in Großkargen soll einen Beitrag für wissensbasierte Entscheidungen der Unternehmen leisten. Das Treffen wird neue Forschungsergebnisse und Erfahrungen für den Anbau wichtiger Feldkulturen präsentieren und zum Austausch zwischen Wissenschaft, Beratung und Praxis einladen. Der Feldtag findet auf Flächen der konventionell wirtschaftenden Saatzucht von Kameke GbR statt, weil dort die Feldversuche zu Ackerbohnen und Soja liegen. Die gezeigten Versuchsergebnisse stammen aber aus der Ökolandbau- Forschung und sind für ökologisch wie für konventionell wirtschaftende Betriebe gültig.

Programm

  • 09:00 Uhr: Willkommenskaffee
  • 09:30 Uhr: Begrüßung und Einführung
    (Prof. Knut Schmidtke, HTW Dresden)
  • 09:40 Uhr: Fachvorträge und Demonstrationen im Versuchsfeld jeweils mit Diskussion
    (Dr. Guido Lux, HTW Dresden: "Anbau von Winter-Ackerbohnen"
    (Anne Griebsch, HTW Dresden: "Sojaanbau als Antwort auf zunehmende Trockenheit?")
    (Ulf Müller, Gäa e. V.: "Ökologischer Sojaanbau- Erfahrungen aus dem Soja-Netzwerk")
    (Ulf Jäckel, LfULG: "Neue Ergebnisse zum Impfbedarf im sächsischen Sojaanbau")
  • 11:15 bis 12:00 Uhr: Mittagspause
    (Tsvetelina Krachunova, HTW Dresden: "Höhere Erträge beim Anbau von Mais in Dammkultur?")
    (Hannah Scharfstädt, HTW Dresden: "Neue Methoden zur mechanischen Unkrautregulierung in Sonnenblumen")
    (Prof. Knut Schmidtke, HTW Dresden: "Herbizidfreier Anbau von Körnerleguminosen")
  • 13:15 Uhr: Diskussion
  • 13:45 Uhr: Ausklang und Ende

Termin

12. Juni 2019

Ort

Großkagen 11
01665 Käbschütztal OT Großkagen

Von dort aus Beschilderung zum Versuchsfeld zwischen Großkagenund Priesa folgen.

Veranstalter

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Professur Ökologischer Landbau
Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke und Dipl.-Ing. agr. Bernhard Jansen

E-Mail: Bernhard.Jansen@htw-dresden.de
Telefon: 0351 / 462-2664
Feldtag-Telefon: 0172 / 7778152

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular bis 1.6.19 an.

Kosten

Der Eintritt ist einschließlich Tagungsgetränke und Mittagsimbiss ist frei.