Service


04.09.2019

Praktikertag: Welchen Beitrag leistet der Anbau von Arznei- und Gewürzpflanzen zur Biodiversität auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben?

Veranstaltung für Erzeugerinnen und Erzeuger

Beschreibung

Die Universität Bonn entwickelt derzeit ein Bestäubungsmanagement für den Arzneipflanzenanbau zur Steigerung der Erträge und gleichzeitiger Erhöhung der Biodiversität. Beispielhaft werden an den Kulturen Öllein, Speisemohn, Körnerfenchel und Bohnenkraut tierökologische und pflanzenbauliche Untersuchungen durchgeführt, um die ökologische Bedeutsamkeit der Flächen abzuleiten. Dabei sollen die Arzneipflanzenflächen zu einer Vernetzung von ökologisch wertvollen Strukturen in der Landschaft beitragen sowie Nist- und Nahrungsressourcen für Insekten anbieten.

Programm

  • 10:00 Uhr: Begrüßung
    (Prof. Ralf Pude, Universität Bonn, INRES Nachwachsende Rohstoffe/Arzneipflanzen am Campus Klein-Altendorf)
    Vorstellung der Arzneipflanzenarbeiten am Campus Klein-Altendorf
    (Hanna Blum)
  • 10:30 - 11:30 Uhr: Vernetzte Strukturen im Sinne der biologischen Vielfalt Trittsteinbiotope in der Landschaft zur Förderung der Biodiversität bei gleichzeitigem Nutzen für ökologisch wirtschaftende Betriebe
    (Dr. Andreé Hamm, Universität Bonn)
  • 11:30 - 12:30 Uhr: Umsetzungsprojekte - Welchen Beitrag leistet der Anbau von Arznei- und Gewürzpflanzen zur Biodiversität
    (Hannah Knaup, Universität Bonn, Erste Projektergebnisse zum Fenchel, Lein und Bohnenkraut)
    (Katharina Luhmer, Universität Bonn, Erste Projektergebnisse zum Mohn)
  • 12:30 - 13:00 Uhr: Mittagspause

Termin

04. September 2019

Ort

53359 Rheinbach-Wormersdorf
Seminarraum Campus Süd

Veranstalter

Bioland Beratung GmbH und Ökoplant e.V. sowie der Campus Klein-Altendorf

Kosten

Keine, da dieser Praktikertag Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Verpflegungsbeitrag: Zehn Euro pro Person

Anmeldung und Kontakt

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular bis 01.09.2019 an unter:

Geschäftsstelle von Ökoplant e.V.
Telefon: 0159 / 06031038
Fax: 02225 / 9996318
E-Mail: hanna.blum@oekoplant-ev.de