Termindetails

Optimales Bewässerungsmanagement im ökologischen Gemüsebau - Grundlage für Ertrag und Qualität

Wissenstransfer-Veranstaltung

Öko Gemüseanbau ist ohne Bewässerung nicht mehr möglich aufgrund des Klimawandels. Die Bewässerungsmethode von Kulturen muss sich aber ändern. Aktuell ist die Überkopf Beregnung noch sehr weit verbreitet. Sie verbraucht aber auch das meiste Wasser. Ziel muss es sein, so wenig Wasser wie möglich einzusetzen, welches aber bestmöglich vor Verdunstung geschützt ist und somit sehr effektiv den Kulturpflanzen zur Verfügung steht. In vielen Gemeinden wurde 2022 die Wasserentnahme eingeschränkt. Das wird sich mit den fehlenden Niederschlägen auch in Zukunft noch weiter verschärfen. Anhand von Forschungsergebnissen soll aufgezeigt werden, wie die Bewässerung optimiert werden kann, um den Verbrauch der Ressource Wasser zu verringern.

Im Laufe der Veranstaltung soll aufgezeigt werden, wie ein optimales Bewässerungsmanagement aussehen kann und welchen Einfluss es auf Ertrag und Qualität haben kann. Dabei soll der Wasserverbrauch einzelner Bewässerungsstrategien aufgezeigt werden. Somit können die Betriebe erkennen, wo Einsparpotentiale in ihrem Wasserverbrauch sind. Betriebe die einen wassersparenden Anbau durchführen werden in Zukunft eher Wasser zu Bewässerungszwecken nutzen können und werden weiterhin mehr Akzeptanz in der Bevölkerung genießen.

Termin

26.01.2023 von 16:00 bis 18:30 Uhr

Veranstalter

Naturland

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung

Kontakt

Thomas Schmidt
Telefon: +491726598080
E-Mail: t.schmidt@naturland-beratung.de

Zielgruppe

Landwirtinnen und Landwirte

Nach oben
Nach oben