Termindetails

Steigerung der Bodenfruchtbarkeit mit biodynamischen Methoden

Wissenstransfer-Veranstaltung

Fruchtbare Böden und eine hohe Pflanzengesundheit sind im Interesse aller landwirtschaftlichen Betriebe. Im ökologischen Landbau sind die Betriebe ganz besonders auf eine gute natürliche Bodenfruchtbarkeit angewiesen. Die positiven Einflüsse hoher mikrobieller Biodiversität im Wurzelraum auf das Pflanzenwachstum kann man beispielsweise durch eine möglichst vielfältige, breite Fruchtfolge zu unterstützen. Um darüber hinaus die natürliche Bodenfruchtbarkeit und Pflanzengesundheit zu pflegen und zu stärken, gibt es im ökologischen Landbau weitere Möglichkeiten, wie die biologisch-dynamischen Präparate. Sie sind als traditionell im ökologischen Landbau verwendete Substanzen explizit in der EU-Öko-Verordnung genannt. In der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise spielen sie zur Pflege der Böden und Pflanzen eine entscheidende Rolle. Für Demeter-Betriebe sind sie vorgeschrieben, aber für alle landwirtschaftlichen Betriebe interessant, die sich mit dem Anbau von Nahrungsmitteln befassen, egal ob Hobbygärtner oder Großbetrieb. Für ihre Herstellung werden pflanzliche, mineralische und tierische Substanzen kombiniert und der Umwelt ausgesetzt, um sie dann in veränderter Form dem Boden, Pflanzen oder Kompost wieder zuzuführen.

Die Veranstaltung soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Eindruck aus vielfältigen positiven Praxiserfahrungen mit den biodynamischen Präparaten vermitteln. Wissenschaftlich ist deren Wirkungsweise zwar noch nicht komplett durchdrungen, allerdings konnte in verschiedenen Studien Effekte nachgewiesen werden. In diesem Praxisworkshop für Landwirtinnen und Landwirte, Winzer und auch Gärtner, referiert ein erfahrener Wissenschaftler über die wesentlichen Aspekte der biodynamischen Präparate und berichtet aus der Forschung. Ziel des Seminares ist es zudem den Teilnehmerinnen anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis die Wirkungsweise der biodynamischen Präparate näher zu bringen und die besonderen Herausforderungen in der Herstellung darzustellen.

Termin

06.10.2023 von 10:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter

Forschungsring

Veranstaltungsort

Brandschneise 5
64295 Darmstadt

Kontakt

Violetta Mieszkalsky
Telefon: 06155-842110
E-Mail: info@forschungsring.de

Zielgruppe

Landwirtinnen und Landwirte
Gärtner/-innen, Obst- und Weinbauern/-bäuerinnen

Diese Veranstaltung ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Präsenzveranstaltungen können jedoch Kosten für Verpflegungsaufwände entstehen, die auf alle Teilnehmenden umgelegt werden.

Nach oben
Nach oben