Termindetails

Tiergesundheitsmanagement im Ökolandbau: Tierwohl in der Schweinehaltung erkennen und beurteilen

Veranstaltung für Landwirtinnen und Landwirte

Die Tiergesundheit ist einer der wichtigsten Bestandteile für eine erfolgreiche Schweinehaltung. Ohne ein sensibilisiertes Hinschauen ist die Früherkennung von Erkrankungen und Fehlverhalten nicht möglich. In dem Seminar werden wichtige Grundlagen zur Tiergesundheit von Schweinen vermittelt und Möglichkeiten aufgezeigt, Abweichungen rechtzeitig und sicher zu erkennen und zu beurteilen. Neben dem theoretischen Hintergrund sind dabei das praktische Üben und die Schärfung des eigenen Blicks ein wesentlicher Bestandteil des Seminars.

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung und unter Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung in Niedersachsen geltenden Hygienemaßnahmen statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Referentinnen und Referenten werden im Vorfeld per E-Mail über die aktuellen Maßnahmen durch ein Hygienekonzept umfassend informiert. Die FiBL Akademie behält sich vor, die Veranstaltung aufgrund von aktuellem Infektionsgeschehen auch kurzfristig abzusagen bzw., wenn möglich, online durchzuführen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Datum

27.09.2021 - 28.09.2021

Ort

Landwirtschaftliches Bildungszentrum
Zur Bleeke 6
21379 Echem
Webseite: www.lbz-echem.de

Veranstalter

FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim
E-Mail: akademie@fibl.org
Webseite: www.fibl.org

Ansprechpartner

Marion Röther
E-Mail: akademie@fibl.org
Telefon: 06322 / 98970-235
Fax: 06322 / 98970-1

Programm

Montag, 27. September 2021

  • 10:00 Uhr: Ankommen, erstes ungezwungenes Kennenlernen mit Begrüßungskaffee
  • 10:30 Uhr: Begrüßung, Vorstellung Ablaufplan
    (Gundula Jahn, FiBL Akademie)
  • 10:45 Uhr: Vorstellungsrunde inklusive Beweggründe zur Teilnahme
    (Gundula Jahn)
  • 11:15 Uhr: Einführung: Was ist Tierwohl
    (Gundula Jahn)
  • 11:45 Uhr: Selbstselektion und Verhalten von Schweinen
    (Mirjam Lechner, Unabhängige Erzeugergemeinschaft Hohenlohe-Franken, UEG)
  • 12:15 Uhr: Mittagessen
  • 13:15 Uhr: EiP Coachingssystem Schweinesignal-Ampel und Schweinesignal-App Vorstellung / Anwendung
    (Mirjam Lechner)
  • 13:45 Uhr: Saugferkelbonitur / Schweinesignale / SINS unter "gesunde Sau - gesunde Ferkel"
    (Mirjam Lechner)
  • 14:15 Uhr: Einsatz IRT Thermographie-Technik im Stall
    (Mirjam Lechner)
  • 14:45 Uhr: Kaffeepause
  • 15:00 Uhr: Vorstellung von Tierwohl-Checklisten
    (Dr. Ulrich Schumacher, AG Tierwohl)
  • 16:00 Uhr: Praktische Übungen im Stall, Teil 1
    (Mirjam Lechner und Jan Hempler, LWK Niedersachsen)
    Hinweis: Besucherinnen und besucher müssen 48 Stunden schweinefrei sein und einduschen
  • 19:15 Uhr: Abendessen
  • 20:00 Uhr: Ende erster Tag, weiterer Gedankenaustausch in gemütlicher Runde

Dienstag, 28. September 2021

  • 07:00 Uhr: Frühstück
  • 08:00 Uhr: Managementbedingte Erkrankungen Hygiene, Räude, etc.
    (Dr. Hendrik Nienhoff, LWK Niedersachsen)
  • 09:45 Uhr: Kaffeepause
  • 10:15 Uhr: Infektionskrankheiten
    Schwerpunkt Atemwegserkrankungen und Magen-Darmerkrankungen
    (Dr. Hendrik Nienhoff)
  • 12:00 Uhr: Mittagessen
  • 13:00 Uhr: Praktische Übungen im Stall, Teil 2
    (Mirjam Lechner und Dr. Hendrik Nienhoff)
    Hinweis: Besucher müssen 48 Stunden schweinefrei sein und einduschen
  • 16:00 Uhr: Nachlese – Offene Fragen, weiteres Vorgehen im Betrieb, Evaluierung und Abschlussrunde zur Einschätzung des Seminars inklusive Kaffee und Kuchen
  • 16:30 Uhr: Abreise, bitte entsprechend planen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 13.09.2021 per Online-Anmeldung an.

Kosten

Die Kosten für die Tagungspauschale betragen 75,00 Euro plus 48,00 Euro für eine Übernachtung im Einzelzimmer inklusive Frühstück. Diese werden direkt vor Ort mit dem Tagungshotel abgerechnet.

Sonstige Gebühren für die Teilnahme an der Veranstaltung fallen nicht an, da das Seminar im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt wird.

Nach oben
Nach oben