Termindetails

Unkrautregulierung im ökologischen Betrieb – Fokus: Striegel

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Zur Regulierung von Unkräutern werden im ökologischen Ackerbau vor allem mechanische Maßnahmen eingesetzt. Auf dem Markt wird mittlerweile eine Vielzahl an Geräten zur mechanischen Beikrautregulierung angeboten. Der Striegel ist dabei ein "Allround-Gerät", welches in vielen Kulturen Einsatz findet. Zusätzlich zum richtigen Zeitpunkt kommt es bei jedem Striegelsystem auf die richtige Einstellung an, um einen hohen Wirkungsgrad erzielen zu können.

In dieser Veranstaltung laden wir herzlich ein, Hintergrundwissen zur Arbeitsweise der Striegelsysteme zu vertiefen, praktische Vorführungen der Firmen Horsch und Einböck anzuschauen und zu besprechen und am moderierten Fachaustausch teilzunehmen. Eigene Fragen und Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen!

Programm

  • 14:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung
    (Anke Weidler, Bioland Beratung)
  • 14:30 Uhr: Was gilt es zu beachten in der mechanische Unkrautregulierung?
    (Uwe Becherer, Bioland Beratung)
  • 15:00 Uhr: Praktische Vorführung – Striegel der Firma Einböck
  • 16:00 Uhr: Praktische Vorführung – Striegel der Firma Horsch
  • 17:00 Uhr: Diskussion und Erfahrungsaustausch
    (Uwe Becherer)
  • 18:00 Uhr: Evaluierung und Verabschiedung

Moderation: Anke Weilder, Bioland e.V.

Referentinnen und Referenten:

  • Uwe Becherer, Bioland e.V.
  • Herstellerberatung Einböck (Einböck GmbH)
  • Herstellerberatung Horsch (HORSCH Maschinen GmbH)

Termin

12. Oktober 2022

Ort

Mühlenhof Zepelin
Hauptstraße 17 b
18246 Zepelin

Veranstalter

Bioland Beratung GmbH in Kooperation mit Gäa e.V.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 5. Oktober 2022 bei Anke Weidler, Telefon: 030 / 62 90 47 61 9; Handy: 01 60 / 84 48 71 2; E-Mail: anke.weidler@bioland.de oder über den Bioland-Veranstaltungskalender.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen.

Die Veranstaltung findet unter den zu dem Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln Mecklenburg-Vorpommerns statt.

Nach oben
Nach oben