Service


13.02.2019

Ackerbohnen und Erbsen – lohnenswerte Kulturen auf dem Acker und im Stall

Veranstaltung für Erzeugerinnen und Erzeuger

Beschreibung

Im Fokus: Ackerbohnen und Erbsen - lohnenswerte Kulturen auf dem Acker und im Stall

Lange Zeit waren die heimischen Leguminosen von den Feldern in Rheinland-Pfalz fasst ganz verschwunden. Mit der Einführung des "Greenings" wurden auch die Leguminosen wieder neu entdeckt. So manche Landwirtin oder Landwirt hat die Vorzüge auf dem Feld, wie auch in der Tierfütterung wieder schätzen gelernt.

Mit welchen Erträgen und Deckungsbeiträgen ist zu rechnen, beziehungsweise wie kann ich die unterschiedlichen Leguminosen bei der Fütterung zum Einsatz bringen? Anhand der Datenbank des Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne werden die ökonomischen Erkenntnisse der verschiedenen Verwertungsrichtungen dargestellt.

Auch der Einzelhandel ruft nach gentechnikfreier Fütterung in der Tierhaltung. Genau hier setzt die Erzeugung von großkörnigen Leguminosen an. In der Region angebaut und verfüttert – kann das zusammen passen? Wie steht es um die Vorzüge beziehungsweise Problematik von Erbsen und Ackerbohnen in der Schweinefütterung?

Betriebe ohne eine direkte innerbetriebliche Verwertung sind auf den Markt angewiesen. Wie agiert der Handel und welche Vermarktungswege stehen der Leguminose offen? Nicht nur die Futterindustrie, sondern auch die Humanernährung schreit förmlich nach dem Produkt.

Oft eilt den Leguminosen ein schlechter Ruf im Betrieb voraus. Ob dem so ist, kann aus der Sicht einer Praktikerin oder eines Praktikers geklärt werden. Er berichtet, wie hervorragend sich die Erbse in seine Fruchtfolge und sein Vermarktungskonzept einfügt.

Programm

  • 09:15 Uhr: Registrierung und Begrüßungskaffee
  • 09:30 Uhr: Begrüßung
    (Jörg Weickel, Abteilungsleiter Landwirtschaft DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück)
  • 09:40 Uhr: Ökonomie zum Anbau, Vermarktung und Verwertung aus Sicht des Demonetzwerk Erbse/Bohne
    (Kathrin Stevens, Fachhochschule Südwestfalen Fachbereich Agrarwirtschaft)
  • 10:15 Uhr: Einsatz von heimischen Leguminosen in der Schweinefütterung
    (Gerd Hill, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westpfalz Münchweiler a.d. Alsenz)
  • 11:00 Uhr: Der Weg von Erbsen und Bohnen von der Erfassung bis zur Vermarktung bei der RWZ
    (Christoph Jubien, Bereichsleitung Handel Ölsaaten und Leguminosen, Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, Köln)
  • 12:15 Uhr: Mittagspause mit Imbiss
  • 13:15 Uhr: Leguminosen im praktischen Betriebskreislauf mit Mulchsaatverfahren
    (Christian Kussel, Betriebsleiter Eichenhof Wörrstadt)
  • 13:45 Uhr: Fahrt zum Betrieb Kussel
    Adresse: Eichenhof 55286 Wörrstadt
  • 14:00 Uhr: Betriebsführung mit Blick auf das Vermarktungskonzept- von der artgerechten Schweinehaltung bis zur Theke
    (Christian Kussel, Betriebsleiter Eichenhof Wörrstadt)
  • 15:30 Uhr: Schlusswort und Ende der Veranstaltung
    Demonetzwerk Erbse/Bohne Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau (KÖL) Rheinland-Pfalz

Termin

Mittwoch 13. Februar 2019, Beginn 09:15 Uhr, Ende 15:30 Uhr

Ort

Neubornstuben
Neuborn 2
55286 Wörrstadt
Telefon: 06732 / 9337979

Veranstalter

  • KÖL
  • DemoNet Erbse/Bohne

Kontakt und Anmeldung

Klaudia Wingenter-Süß

Telefon: 0671 / 820-487
Fax: 0671 / 820-300
E-Mail: klaudia.wingenter-suess@dlr.rlp.de

Bitte melden Sie sich bis 08.02.2019 an.

Kosten

Vor Ort wird eine Unkostenpauschale in Höhe von 15 Euro für den Mittagsimbiss erhoben