Service


04.12.2018

Der letzte Dreck?! - Bodenschutz in Politik und Praxis

Veranstaltung für Interessierte aus der Praxis

Beschreibung

Fruchtbare Böden bilden die Grundlage unserer Ernährung und sind durch das komplexe Zusammenspiel mit dem Klima, Wasser- und Luftkreisläufen und der Biologie von zentraler Bedeutung für Ökosysteme und die Biodiversität auf unserer Erde. Sie sind eine lebensnotwendige und gleichzeitig begrenzte Ressource, deren Erhaltung häufig außerhalb unseres Bewusstseins liegt.

Fakt ist, dass viele Böden durch Übernutzung und falsches Management degradieren und ihre Funktion als Nährstoff- und Wasserspeicher nicht mehr erfüllen können. Sie verlieren ihr stützendes Gerüst, werden durch Wind- und Wassererosion zusammen mit Nährstoffen von unseren Äcker abgetragen, durch schwere Maschinen irreversibel verdichtet oder durch Schadstoffe etwa aus Pflanzenschutzmitteln oder Klärschlämmen belastet. Zentimeter um Zentimeter verlieren wir fruchtbares Land und damit unsere eigene Lebensgrundlage. Ist diesem Verlust keine Grenze gesetzt? Wer trägt die Verantwortung? Was sind politische Rahmenbedingungen, um unsere Böden zu schützen? Welche Rolle spielen Eigentumsrechte? Welche Konzepte und Maßnahmen für die landwirtschaftliche Praxis gibt es, um übliche Verfahren zu verbessern?

Die 26. Witzenhäuser Konferenz widmet sich den Lösungsansätzen aus Politik, Wissenschaft und Praxis.

Weitere Informationen

Details zum Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie Anmeldeinformationen und Organisatorisches finden Sie im Veranstaltungsflyer oder unter www.konferenz-witzenhausen.de.

Termin

04. bis 08.12.2018

Ort

26. Witzenhäuser Konferenz
Große Aula, Nordbahnhofstraße 1a
37213 Witzenhausen