Service


17.09.2019

Fachgespräch Öko-Beratungswerkzeuge: Was wird gebraucht, wie sollten sie funktionieren und welchen Zielen dienen sie?

Das Fachgespräch richtet sich an landwirtschaftliche Beraterinnen und Berater aus dem Bio-Bereich

Beschreibung

Die Beratungslandschaft für den Ökolandbau hat sich in Deutschland unterschiedlich entwickelt – über Landesämter, Kammern oder private Dienstleister wie Anbauverbände. Diese Vielfältigkeit zeigt sich auch im Angebot der für die Beratung wichtigen Werkzeuge, wie Planungs- und Beratungsprogramme. Sie müssen sowohl stetig technisch weiterentwickelt und dem Wissenstand angepasst werden, als auch standardisiert sein um im Beratungssystem hilfreich zu sein.

In der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) wurde dieser Aspekt in Maßnahme 15 "Entwicklung und Bereitstellung von Beratungsinstrumenten vorantreiben" benannt.

Aktuell gibt es verschieden eingesetzte und unterschiedlich ausgereifte Werkzeuge, die in der Praxis genutzt werden. Doch von wem werden sie genutzt? Welche Erfahrungen wurden gemacht? Gibt es weiteren Bedarf an digitalen Beratungsinstrumenten in der Ökoberatung und wenn ja, in welchen Bereichen? Was muss bei der Entwicklung beachtet werden? Welche Rolle spielt der Datenaustausch und -vergleich? Ist es nötig, dass die Ökoberatungsinstitutionen sich auf gemeinsame Standards einigen?

Zu diesen Fragen möchte sich das Bundesprogramm Ökologische Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus der Beratungspraxis austauschen. Ziel ist, den jetzigen Stand von Beratungsinstrumenten in der Praxis herauszufinden und ob es weiteren Bedarf gibt, die ZöL-Maßnahme 15 umzusetzen.

Veranstaltungsflyer

Termin

Dienstag, 17. September 2019 von 11:00 bis 16:00 Uhr

Ort

Handelsschule Herrmann
Rabanusstraße 40-42
36037 Fulda

Veranstalter

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft
Marienstraße 19-20
10117 Berlin

Telefon: 030 / 28482300
Fax: 030 / 28482309
E-Mail: info@boelw.de
Internet: www.boelw.de

Kontakt

Für Rückfragen melden Sie sich bitte unter veranstaltung@boelw.de.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die Online-Anmeldung.

Kosten

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Bio-Verpflegung wird selbst getragen (34,50 Euro).

Die Veranstaltung wird gefördert durch:

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Bundesprogramm ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)