Service


22.01.2019

Fachtag ökologischer Ölpflanzenanbau

Veranstaltung für Erzeugerinnen und Erzeuger

6. Bundesweiter Fachtag zum ökologischen Ölpflanzenanbau

Datum

22. Januar 2019

Ort

Schützenhaus Lommatzsch
Sachsenplatz 3 
01623 Lommatzsch
Webseite: www.schuetzenhaus-lommatzsch.de

Veranstalter

Gäa e.V.
Brockhausstraße 4 
01099 Dresden
E-Mail: info@gaea.de
Webseite: www.gaea.de

Ansprechpartner

Claudia Miersch
E-Mail: claudia.miersch@gaea.de
Telefon: 0351 / 4034253
Fax: 03222 / 4065955

Programm

  • 09:00 Uhr: Ankommen und Begrüßungskaffee
  • 09:30 Uhr: Begrüßung und Eröffnung
    Kurzvorstellung zum Stand "Initiative Heimische Landwirtschaft"
    (Judith Faller-Moog, Ölmühle Moog)
    (Ulf Müller, Gäa e.V.)
  • 10:00 Uhr: Herausforderungen des ökologischen Ölpflanzenanbaus mit Schwerpunkt Ölleinanbau
    (Albert Haake, Gut Oelbergen, Auetal, Niedersachsen)
  • 10:45 Uhr: Pause
  • 11:00 Uhr: Erfolgreicher Ölpflanzenanbau: Faktoren Fairness und Qualitätsorientierung
    (Maria Kucka, Einkauf, Ölmühle Moog, Klappendorf, Sachsen)
  • 11:30 Uhr: Aussicht: die wichtigsten Veränderungen durch die neue EU-Bio-Verordnung 2018/848 (in Kraft getreten: Juni 2018)
    (Katja Köblitz, Qualitätsmanagement, Ölmühle Moog, Klappendorf, Sachsen)
  • 12:00 Uhr: Mittagessen
  • 13:00 Uhr: Bio-Sortenzucht: Bedeutung, Potenzial und Erfolge am Beispiel der HOSonnenblume und des Bio-Backweizens
    (Herbert Völkle, Landwirt, Getreidezüchtung, Peter Kunz, Feldbach, Zürich, Schweiz)
  • 13:45 Uhr: Herausforderungen des ökologischen Rapsanbaus aus 15 Jahren Anbauerfahrung
    (Torsten Klinge, Gutshof Klinge Agrar GbR, Liemehna, Sachsen)
  • 14:30 Uhr: Kaffeepause
  • 15:00 Uhr: Nachtkerzen – Anbau und Eigenschaften einer Ölsaat aus dem Heilpflanzenbereich
    (Dr. Lothar Adam, Saluplanta e.V., Bernburg, Sachsen-Anhalt)
  • 15:45 Uhr: Ökologischer Walnussanbau – Erfolgspotenzial einer Dauerkultur Vivian Böllersen, Walnussmeisterei Böllersen, Herzberg (Brandenburg)
  • 16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Anmeldungen bitte bis spätestens 15.01.2019.

Kosten

Das Seminar wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Das Seminar ist kostenlos.

Für Speisen und Getränke wird eine Pauschale von 20 Euro pro Teilnehmenden erhoben.