Service


28.05.2019

Nachhaltige Sortimente im Naturkostfachhandel - Seminar zu Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln

Seminar für Inhaberinnen und Inhaber, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Beschreibung

Argumente für die Steigerung von Beratungsqualität im WPR-Bereich

Viele Bio-Kundinnen und -Kunden kaufen ökologische Produkte, weil ihnen Umweltschutz wichtig ist. Grundlage ist dabei das Verbrauchervertrauen und die Glaubwürdigkeit des Gesamtsortiments hinsichtlich umweltschonender Herstellung, Gentechnikfreiheit und Nachhaltigkeit. Gerade Viel-Käuferinnen und -Käufer erwarten eine hohe Beratungsqualität und Hintergrundwissen.

Am Beispiel Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel und der Einzelhandels-Sortimentsrichtlinien für den Produktbereich geht es in diesem Seminar darum, Produktanforderungen und zentrale Standards für Wasch-und Reinigungsmittel kennen zu lernen, die sich an oben genannten Kernforderungen orientieren.

Datum

28. Mai 2019

Ort

Sonett GmbH
Mistelweg 1 
88693 Deggenhausen
Webseite: www.sonett.eu

Veranstalter

BNN e.V.
Michaelkirchstraße 17/18 
10179 Berlin
E-Mail: kontakt@n-bnn.de
Webseite: www.n-bnn.de

Ansprechpartner

Brigitte Wallis
E-Mail: wallis@n-bnn.de
Telefon: 030 / 847-1224-64
Fax: 030 / 847-1224-54

Programm

Von 14:00 bis 18:00 Uhr mit Betriebsbesichtgung.

Die Teilnehmenden erhalten Einblick in ökologische Standards im Bereich Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel und wie sich ökologische Waschmittel von konventionellen unterscheiden. Sie greifen aktuelle Themen auf wie "unverpackt", Alternativen zu Plastik und erfahren etwas zu den besonderen dynamischen Qualitäten der Sonett Produkte. Eine Führung durch die Betriebsgebäude zeigt, wie viel es tatsächlich braucht, damit Konsumentinnen und Konsumenten eine Flasche Geschirrspülmittel in der Hand halten kann.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 21.05.2019 mit dem Anmeldeformular an.

Kosten

Das Seminar wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für nicht förderfähige Kosten wird eine Pauschale von 15,00 Euro (netto=brutto) erhoben.