Service


18.06.2019

Transparenz schafft Vertrauen: Voelkel: Nachhaltige Partnerschaften – Vom Erzeuger bis zur Ladentheke

Veranstaltung für Inhaberinnen und Inhaber, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Mitarbeitende und Azubis aus dem Naturkostfachhandel

Im ersten Teil des Seminars dreht sich alles um die Besonderheiten von ökologisch angebauten Rohstoffen für die Herstellung von leckeren Säften und Erfrischungsgetränken. In der Verarbeitung gibt es zahlreiche Bedingungen zu beachten, wie zum Beispiel die Verwendung von Zusatzstoffen und Hilfsmitteln.

Auch die aktuellen Themen Plastikmüll und Verpackungen stellen bei Getränken die Fragen nach Glas oder Plastik beziehungsweise Einweg oder Mehrweg.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die Möglichkeiten von Nachhaltigkeitsleistungen von ökologisch wirtschaftenden Unternehmen vorgestellt. Eine Betriebsbesichtigung bei Voelkel gibt praktische Einblicke in die Arbeitsabläufe des Unternehmens.

Datum

18. Juni 2019

Ort

Voelkel GmbH
Veranstaltungsort: Dorfscheune Vietze
Bergstraße 36 
29478 Höhbeck / OT Pevestorf
Webseite: voelkeljuice.de

Veranstalter

BNN eV
Michaelkirchstraße 17/18 
10179 Berlin
E-Mail: kontakt@n-bnn.de
Webseite: www.n-bnn.de

Ansprechpartner

Brigitte Wallis
E-Mail: wallis@n-bnn.de
Telefon: 030 / 847-1224-64
Fax: 030 / 847-1224-54

Programm

Teil 1: Vormittag

  • 10:00 Uhr: Begrüßung
  • 10:15 - 11:15 Uhr: Vortrag: Voelkel - Philosophie und Visionen
  • 11:15 - 11:30 Uhr: Kaffeepause
  • 11:30 - 12:15 Uhr: Einführung Saftherstellung, Vorbereitung Firmenführung
  • 12:15 - 13:00 Uhr: Mittagessen

Teil 2: Nachmittag

  • 13:00 - 14:30 Uhr: Firmenführung
  • 14:30 - 15:30 Uhr: Feldbesichtigung
  • 15:30 - 16:00 Uhr: Kaffeepause
  • 16:00 - 17:00 Uhr: Vortrag - Besonderheiten zum Ökolandbau und zu Streuobstweisen, samenfeste Sorten

Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung bis 11.06.2019 das Anmeldeformular.

Kosten

Das Seminar wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Für nicht förderfähige Kosten wird eine Pauschale von 30,00 Euro (netto=brutto) erhoben.