Service


14.10.2019

Bio-Importe – das sind die Risiken!

Veranstaltung für Verarbeiter

Neue technische Systeme, neue rechtliche Vorgaben. Es bewegt sich viel in der Welt der Importeure für Bio-Ware. Die Bio-Märkte wachsen weltweit. Dies erschwert die Rohstoffbeschaffung zunehmend und erhöht das Risiko für Fehler bei Import und Erstempfang.

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmenden Informationen zu aktuellen Entwicklungen, Tipps zum richtigen Umgang mit den Importverfahren, sodass Fehler gar nicht erst entstehen und haben die Gelegenheit mit Expertinnen und Experten offene Fragen und Besonderheiten aus der Praxis zu diskutieren.

Datum

14. Oktober 2019

Ort

Vortragssaal des Historischen Gebäudes, Georg-August-Universität Göttingen
Papendiek 14 
37073 Göttingen

Veranstalter

Büro Lebensmittelkunde & Qualität und Gesellschaft für Ressourcenschutz mbH
Internet: www.bl-q.de
Internet: www.gfrs.de

Ansprechpartner

Johanna Stumpner
E-Mail: johanna.stumpner@bl-q.de

Programm

  • 11:00 - 11:15 Uhr: Begrüßung und Einführung ins Thema
    (Johanna Stumpner, BLQ)
  • 11:15 - 12:00 Uhr: Ihre Risiken beim Import von Frischware: Was ist los in Übersee?
    (Jochen Neuendorff, GfRS)
  • 12:00 - 12:45 Uhr: Aktuelles aus Brüssel: Was bewegt sich bei der neuen EU-Bio-Verordnung?
    (Tanja Barbian, BÖLW)
  • 12:45 - 13:45 Uhr: Mittagspause
  • 13:45 - 14:30 Uhr: Keine Angst vor Analysen – Richtiger Umgang mit Rückständen und Kontaminationen nach der neuen Bioverordnung
    (Alexander Beck, AöL)
  • 14:30 - 15:15 Uhr: Neues von TRACES.NT – aktuelle Entwicklungen und Ausblick
    (Johanna Stumpner, BLQ)
  • 15:15 - 16:00 Uhr: "Fehler? Bei uns doch nicht" – Was sind typische Abweichungen bei Import und Erstempfang?
    (Malgorzata Ficner-Bethe, GfRS)
  • 16:00 Uhr: Offene Fragen und Diskussion
  • 16:30 Uhr: Ende

Anmeldung

Bitte melden Sie sicher per E-Mail an:

E-Mail: johanna.stumpner@bl-q.de

Anmeldeformular auf der Website verfügbar.

Kosten

Die kosten belaufen sich auf 295,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.