Service


26.01.2019

Wie kommen neue Sorten in die Welt? Ökozüchtung als gemeinsame Aufgabe von Anbau, Verarbeitung und Handel

Veranstaltung für Verbraucherinnen und Verbraucher und Multiplikatoren aus der Biobranche

Beschreibung

Auch im ökologischen Landbau wird oft auf konventionelle Sorten zurückgegriffen. Damit sich dies ändert, engagiert sich die Zukunftsstiftung Landwirtschaft mit ihrem Saatgutfonds bereits seit über 20 Jahren für eine eigenständige ökologische Pflanzenzüchtung. Aus der Arbeit der unterstützten Züchterinnen und Züchtern sind bis heute an die 100 Gemüse- und 50 Getreidesorten hervorgegangen.

Damit diese Sorten vermehrt Einzug halten in das Sortiment der Biomärkte, ist die gesamte Wertschöpfungskette gefragt. Unter dem Titel "Wie kommen neue Sorten in die Welt? Ökozüchtung als gemeinsame Aufgabe von Anbau, Verarbeitung und Handel" lädt die Zukunftsstiftung Landwirtschaft daher zur 19. Saatguttagung ein.

Denn, klar ist: um Pflanzen zu züchten, die den verschiedenen Ansprüchen von Seiten der Anbauerinnen und Anbauern, Verarbeiterinnen und Verarbeitern und Verbraucherinnen und Verbrauchern gerecht werden, bedarf es einer engen Kooperation entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Auf der Tagung wollen wir daher gemeinsam mit Ihnen unter anderem folgenden Fragen nachgehen: Welche Ansätze gibt es? Vor welchen Herausforderung steht die Öko-Züchtung? Was sind die nächsten Schritte?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es am 26. Januar 2019 auf der Saatguttagung der Zukunftsstiftung Landwirtschaft in Kassel-Wilhelmshöhe. Unter www.saatgutfonds.de finden Sie Näheres zur ökologischen Züchtungsforschung und zum Programm der Tagung.

Termin

26.01.2019, 10 - 17 Uhr

Ort

Anthroposophisches Zentrum,
Wilhelmshöher Allee 261,
34131 Kassel-Wilhelmshöhe

Veranstalter

Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 21.01.2019 an unter:

Internet: www.saatgutfonds.de
Telefon: 0234 / 5979 - 5172
Telefax: 0234 / 5979 - 5188

Kosten

Richtpreis 35 Euro (enthalten sind ein Mittagessen, Kaltgetränke sowie Kaffee, Tee und Kuchen)