Service


Ökolandbau in Niedersachsen

Ministerium

Zuständig für den Themenbereich ökologischer Landbau ist das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Hier finden Sie Informationen zum Ökolandbau des Ministeriums.

Informationen für die Praxis

Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK)

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist die Selbstverwaltungsorganisation der Landwirtschaft in Niedersachsen. Die wichtigsten Aufgaben der LWK sind die Beratung und die Aus-, Fort- und Weiterbildung ihrer Mitglieder. Darüber hinaus nimmt die LWK zahlreiche Aufgaben im hoheitlichen Wirkungsbereich wahr. Der Fachbereich ökologischer Landbau der LWK bietet Landwirten neutrale Beratung zu allen Fragen des Ökolandbaus. Im umfangreichen Versuchswesen werden Fragen aus der Praxis von Ökobetrieben untersucht und die Leistungsfähigkeit von Sorten der verschiedenen Kulturpflanzenarten jährlich geprüft.

Informationen zum ökologischen Landbau der LWK Niedersachsen

Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN)

Das KÖN ist Ansprechpartner für alle Fragen zum Ökolandbau in Niedersachsen. Es bietet praxisorientierte Informationen und Beratung für Landwirte, Verbraucher, Verarbeiter, Vermarkter und Handel an. Mit Hilfe eines großen Netzwerkes wird Wissen gebündelt und aktuelle Tendenzen im Markt zeitnah erkannt. Das Land Niedersachsen fördert verschiedene Projekte des KÖN.

Zum Internetangebot des Kompetenzzentrums Ökolandbau

Ökoring

Der Schwerpunkt des ÖKORING e.V. ist die Betreuung der landwirtschaftlichen und gärtnerischen Öko-Betriebe. Dazu gehören Beratungsdienstleistungen, Erstellung von Vermarktungskonzepten oder die Durchführung von Veranstaltungen und Seminaren zu wechselnden Themen.

Zum Internetangebot des Ökorings

Förderung des Ökolandbaus in Niedersachsen und Bremen

Fördersätze für ökologische Anbauverfahren in Euro/Hektar
Kulturart1.-2. Jahr
(Umstellungszeit)
3. -5. Jahr
(Beibehaltung)
Ackerland 403273
Grünland 403273
Gemüse900390
Dauerkulturen1275750

Öko-Kontrollkostenzuschuss 50 Euro Hektar bis max. 600 Euro pro Unternehmen.

Die Kombination mit ausgewählten AUK-Maßnahmen unter Kumulierung der Prämie auf der selben Fläche ist zulässig.

(Stand: November 2017)

Weitere Informationen:

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Adressen

Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES)

(Kontrollbehörde für den ökologischen Landbau)

Dezernat 42 - Ökologischer Landbau
Am Alten Eisenwerk 2A
21339 Lüneburg

Betriebe des Netzwerkes Demonstrationsbetriebe

Zu den Porträts der Demonstrationsbetriebe in Niedersachsen

Bio-Einkaufsadressen

Regionale Einkaufsführer für Niedersachsen

Veranstaltungen

Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen

Logo Aktionstage Niedersachsen

Die "Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen" sind eine Öko-Veranstaltungsreihe in Niedersachsen. Unter dem gemeinsamen Titel stehen Hof-Feste, Tage der offenen Tür, Betriebsbesichtigungen aber auch kulturelle Veranstaltungen wie Hof-Konzerte und -Theater. Nicht nur Landwirtinnen und Landwirte nehmen an den Aktionstagen Ökolandbau Niedersachsen teil, sondern auch Handwerkerinnen und Handwerker und Unternehmen, die Bioprodukte herstellen.

Das sind die Biobäckerin oder der Biobäcker, die zu einer Backstuben-Besichtigung einladen oder die Mühle die ein Sommerfest veranstaltet. Die "Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen" finden zum 21. Mal statt. Sie sind die älteste Veranstaltungsreihe des Ökolandbaus in Deutschland und Vorbild für ähnliche Aktionen in anderen Bundesländern. Die Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen werden gefördert vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium und organisiert vom Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen in Visselhövede.

Weitere Informationen und alle Termine unter: www.aktionstage-oekolandbau.de

Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau

Termine auf Demobetrieben in Niedersachsen

Letzte Aktualisierung: 19.03.2018