Instrumente zur Lieferantenbewertung

Instrumente zur Lieferantenbewertung

Die Überprüfung der Bio-Zertifikate aller Lieferanten kostet viel Zeit. Zudem besteht immer das Risiko, dass sich Änderungen im Status des Zertifikates ergeben, welche der Lieferant dem Bio-Verarbeiter zu spät oder manchmal auch gar nicht mitteilt. Um dieses Risiko zu minimieren gibt es einige Anbieter von Programmen, die die Überwachung des Zertifikatsstatus übernehmen. Doch auch viele andere Dinge spielen bei der Lieferantenbewertung eine Rolle.

Verarbeiter, die Wert auf langjährige und zuverlässige Partnerschaften legen, müssen sich viele Gedanken darüber machen, welche Kriterien die Bio-Integrität der Rohstoffe beeinflussen. Das kostet viel Zeit und Arbeit. Welche Kriterien dabei eine Rolle spielen können, finden Sie unter Lieferantenbewertung.

Um dieser Aufgabe Herr zu werden, gibt es neben den beiden Systemen zur Überprüfung der Bio-Zertifikate auch ein Instrument, welches eine Risikobewertung der Lieferanten ermöglicht.

bioC

bioC ist ein Verzeichnis der zertifizierten Unternehmen des ökologischen Landbaus. Es wird herausgegeben von mehreren Öko-Kontrollstellen, Bio-Verbänden und Dienstleistern. Seit 2014 wird es auch durch die IFOAM (die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen) unterstützt, um die weltweite Verbreitung der Initiative und die Verfügbarkeit von verifizierten, aktuellen Zertifizierungsinformationen voranzutreiben.

bioC bietet folgende Dienstleistungen an:

  • Suche nach Bio-Zertifikaten von Lieferanten (kostenfrei)
    Prüfung des Zertifizierungsstatus und der zertifizierten Produkte
  • Lieferantenliste mit Benachrichtigungsservice (kostenpflichtig ab fünf Lieferanten)
    Möglichkeit zum Anlegen einer eigenen Lieferantenliste mit Benachrichtigungs-E-Mail, falls sich der Zertifizierungsstatus des Lieferanten oder seiner Produkte ändert
  • Vollständiger Service mit regelmäßigem Bericht (kostenpflichtig)
    Überprüfung der Lieferanten, die nicht in bioC abgebildet sind und regelmäßige Berichterstattung

Die Entwicklung des bioC Verzeichnisses wurde gefördert durch das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und dem Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft SECO. Weitere Informationen zu dem Projekten:

CheckOrganic

CheckOrganic ist ein Portal, das dazu beisteuert, die Integrität von Bio-Rohwaren zu erhöhen. Herausgegeben wird es durch die Organic Services GmbH, einem Beratungsunternehmen für internationale Strategie- und Managementfragen, welches auf Biolebensmittel und Nachhaltigkeit spezialisiert ist. Das Portal ist international ausgerichtet und nur auf Englisch verfügbar.

CheckOrganic bietet folgende Dienstleistungen an:

  • Verifizierung des Zertifizierungsstatus von Lieferanten (kostenpflichtig)
    Lieferantenliste mit Prüfung des Zertifizierungsstatus und der zertifizierten Produkte, inklusive Benachrichtigungsservice
  • Lieferketten Monitoring (kostenpflichtig)
    Anlegen einer Lieferkette (soweit Beteiligte bekannt sind), direkte Anzeige des Zertifizierungsstatus der einzelnen Beteiligten
  • Lieferanten-Mengen Monitoring (kostenpflichtig)
    Zusätzlich zu dem Zertifizierungsstatus werden hier durch Daten von teilnehmenden Handelsunternehmen Angaben zu Mengenbilanzen der Lieferanten erstellt (soweit bekannt).

Alle Daten können als Excel-Datei heruntergeladen werden.

Risktool

Das "Risktool" (genauer: Biorisikoanalysewerkzeug) ist ein Instrument zur Lieferantenbewertung mit Schwerpunkt auf der Risikobewertung. Es ist entstanden aus einem Projekt der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) und Bionext (niederländischer Bio-Verband) zu "Leitlinien zur Qualitätssicherung für Hersteller und Händler ökologischer Erzeugung", welches im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert wurde.

Das Risktool bietet auf drei verschiedenen Ebenen (Beziehungsebene, Rohwarenebene und Prozessebene) Risikoanalysen an. Es liegt momentan in Form einer Excel-Tabelle vor und kann individuell erweitert werden. Aktuell wird durch Bionext an einer online-basierten Version des Instrumentes gearbeitet.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden sich im Abschlussbericht auf Organic Eprints. Die Excel-Tabelle, sowie weitere Informationen zum Tool werden auf Nachfrage von der Geschäftsstelle der AöL zur Verfügung gestellt.


Kontaktdaten AöL-Geschäftsstelle

Dr. Alexander Beck
Telefon: 09741 / 9387330
Email: alexander.beck@aoel.org

Letzte Aktualisierung 18.09.2017

Nach oben