Verarbeitung


Naturdärme für Ökowurstwaren

Naturdärme sind ideal für Ökowurstwaren. Sie fallen bei jeder Schlachtung an, sind umweltfreundlich und vielseitig verwendbar. Sie müssen jedoch sauber gewonnen und möglichst frisch verarbeitet werden, um jegliche Risse und Löcher zu vermeiden. Naturdärme sind essbar und geben jeder Wurst ein appetitliches, frisches und natürliches Aussehen.

Die verwendbaren Naturdärme werden im Handel angeboten. Dazu werden sie mit Salz konserviert und nach Kaliber sortiert. Konventionelle Naturdärme sind nach der Durchführungs-Verordnung 889/2008 Anhang IX der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau für die Ökowurstverarbeitung erlaubt.

Fast alle Wurstwaren lassen sich in Naturdärme füllen, die neben der Produktvielfalt auch eine große Zahl verschiedener Formen und Größen erlauben. Für Wurstwaren, bei welchen Naturdärme nicht gut geeignet sind, gibt es mittlerweile eine große Vielzahl an Alternativen zum Beispiel aus Kollagen.

Eine alte Metzgerregel lautet: Jedes Schwein hat so viel Därme, dass man die Wurst, die man davon machen kann, hinein bringt.

Letzte Aktualisierung: 31.10.2018