Regionale Wurstspezialitäten

Regionale Wurst-Spezialitäten

So wie jede Region ihre speziellen Gerichte hat, die sowohl von Einheimischen als auch von Gästen gerne gegessen werden, gibt es auch für jede Region spezielle Wurstsorten. So kann ein Betrieb diese rustikalen, bodenständigen Fleisch- und Wurstwaren, die speziell in seiner Region heimisch sind, zu einem Schwerpunkt des Sortiments machen. Alte überlieferte Rezepte sollten behutsam aktualisiert werden. Diese Erzeugnisse dürfen mit Begriffen wie "Original" oder "Echt" besonders hervorgehoben werden.

Ob in Franken oder Bayern, Baden, Schwaben, der Pfalz, Thüringen, Sachsen, Westfalen, Hessen, dem Rheinland, Pommern, Berlin oder in anderen Regionen, überall kann solch eine spezielle regionale Palette entwickelt werden, die folgende Vorteile hat:

  • Bezeichnungen wie Original Fränkische Bratwurst, Echte Westfälische Mettwurst, Original Dresdner Leberwurst oder Echter Pfälzer Saumagen betonen die Besonderheit der Ware
  • Meist wurden diese Würste schon immer ohne Zusatzstoffe hergestellt und lassen sich so ohne große Änderungen auch in Ökoqualität herstellen
  • Rustikale, bodenständige Produkte liegen im Trend
  • Die Produkte sind in der Gegend bekannt, vielleicht oft auch nur noch durch Erzählungen. Dies steigert wiederum die Neugierde und somit den Kaufanreiz.
  • Und es ist nicht zuletzt die Nähe des Produkts zum Verbraucher und seine Verbundenheit mit der heimatlichen Region, die ihn als neuen Kunden gewinnen

Sortimentsgestaltung und Marktauftritt

Diese spezielle Produktpalette kann zum Markenzeichen Ihres Betriebs werden. Werbeslogans wie "Original Sächsische Spezialitäten" oder "Echt Fränkische Hausmacher Fleisch- und Wurstwaren" interessieren mehr Kunden für Ihr Geschäft. Wenn es Ihnen gelingt, diese mit Qualität und gutem Service zu überzeugen, können Sie Ihren Umsatz dauerhaft steigern.

Natürlich sollte auch ein allgemeines Sortiment mit den gängigsten Wurstwaren geführt werden, da umsatzstarke Artikel wie Würstchen, Bierschinken, Gelbwurst oder Fleischwurst zusätzlich oder oft auch hauptsächlich gekauft werden.

Aber auch Abwechslung durch andere Spezialitäten wird verlangt. Hier kann man im Wurstland Deutschland auf fast alle Regionen zurückgreifen. Dies können wechselnde Themenschwerpunkte mit vier oder fünf Produkten über einen bestimmten Zeitraum sein z. B. Thüringer Wochen. Produkte, die bei solchen Aktionen gut ankommen und wieder verlangt werden, können in die Produktpalette aufgenommen werden.

Bei den Bezeichnungen ist darauf zu achten, ob einzelne Begriffe geschützt sind. Dies gilt z. B. für Frankfurter Würstchen, Nürnberger Bratwurst, Schwarzwälder Schinken, Mailänder Salami. Auch eine Gruppe von thüringischen Fleischverarbeitern hat die regionale Herkunftsbezeichnung schützen lassen (z.B. Thüringer Rostbratwurst). Geschützte Bezeichnungen sind in einem Verzeichnis der Europäischen Union einzusehen.

Regionale Spezialitäten bringen Vermarkter und Verbraucher zusammen. Neue, oft unbekannte Produkte bieten Anregung und Abwechslung für den Kunden.

Und, wenn sie gut gemacht sind, auch Erfolg für Sie.


Literaturtipps

  • Jakob, Hermann: Wurstherstellung ohne Zusätze (1995), Matthaes-Verlag Stuttgart
  • Jakob, Hermann: Erfolgreiche Kochwurstrezepturen (2001), Deutscher Fachverlag Frankfurt a. M. 
  • Jakob, Hermann: Ökologische Wurstrezepturen (2007), Deutscher Fachverlag Frankfurt a. M.
  • Jakob, Hermann:  Erfolgreiche Rohwurstrezpturen (2003), Deutscher Fachverlag Frankfurt a. M.

Letzte Aktualisierung 04.08.2015

Bioprodukte in der Metzgerei

Deckblatt der Broschüre

Tipps für erfolgreiches Verkaufen

Broschüre

Download
PDF | 4,1 MB

Fleischerhandwerk

Cover Nachhaltig Lebensmittel produzieren - Fleischerhandwerk

Nachhaltig Lebensmittel produzieren

Broschüre

Download
PDF | 4,1 MB

Nach oben