Nachhaltigkeitsbewertung

Nachhaltigkeitsbewertung: Tue Gutes und rede dar├╝ber

"Wie nachhaltig ist mein Unternehmen und wie kann ich dies ├╝berpr├╝fen und glaubw├╝rdig nach au├čen vertreten?" Viele Unternehmen der Biobranche stellen sich dieser Herausforderung. Eine gesetzliche Vorgabe f├╝r ein nachhaltiges Wirtschaften ist nicht gegeben, einige Privatlabels erm├Âglichen jedoch eine Nachhaltigkeitsbilanzierung und -zertifizierung.

Die Nachhaltigkeit eines Unternehmens erfasst nicht nur ihre Umweltleistungen (zum Beispiel CO2-Bilanzierung), sondern ebenso die sozialen und gesellschaftlichen, wie auch die ├Âkonomischen Leistungen. Die St├Ąrke eines komplexen Nachhaltigkeitsbewertung ist, dass das Unternehmen umfassend und in allen Bereichen bewertet und gepr├╝ft wird.

Ein guter Einstieg in eine Nachhaltigkeitsbewertung ist eine bereits vorhandene Umweltbilanzierung im Unternehmen. Werden Umweltdaten ├╝ber ein Umweltmanagementsystem erfasst und bewertet, kann das Unternehmen leichter darauf aufbauen und diese angelegnten Strukturen und Managementsysteme weiterentwickeln. Aber auch der direkte Einstieg in ein Nachhaltigkeitsmanagement ist m├Âglich.

Dass Nachhaltigkeitsbewertung ein Trendthema ist, machen auch die verschiedenen Tools auf dem Markt deutlich. Einige sind spezifisch auf bestimmte Unternehmensformen oder Produktionsrichtungen angepasst. Ein Tool, welches speziell f├╝r Betriebe im Lebensmittelsektor entwickelt wurde, ist SMART.

Mit SMART einen umfassenden Einblick erhalten

SMART steht f├╝r ÔÇťSustainability Monitoring and Assessment RouTineÔÇŁ und ist ein Verfahren zur Bewertung von Nachhaltigkeitsleistungen von landwirtschaftlichen Betrieben und Unternehmen im Lebensmittelsektor. Besonderheit von SMART ist, dass es auf Leitlinien der Ern├Ąhrungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organization - FAO) zur Nachhaltigkeitsbewertung von Lebensmitteln (SAFA) aufgebaut ist (siehe Abbildung). Diese erm├Âglichen eine nachvollziehbare, umfassende Herangehensweise und vergleichbare Ergebnisse. Zur Umsetzung der SAFA-Leitlinien f├╝r verschiedene Zwecke braucht es aber praxisnahe Tools. SMART ist quasi die ├ťbersetzung in die Praxis.

Funktionsweise und Ergebnisse einer SMART-Bewertung

Die Bewertung erfolgt anhand der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit, ├ľkologie, ├ľkonomie und Soziales. Als vierte Dimension kommt die so genannte Governance hinzu, das hei├čt die Art und Weise der Unternehmensf├╝hrung. Diese vier Dimensionen werden in 21 Themenbereiche wie zum Beispiel "Biodiversit├Ąt" oder "Arbeitsverh├Ąltnisse" eingeteilt. Im Einzelnen werden 58 Kriterien bewertet, wie zum Beispiel "CO2-Emissionen". Das Ziel wird mit 100 Prozent bezeichnet, in diesem Fall w├╝rde das einer absoluten CO2-Neutralit├Ąt entsprechen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die SMART-Bewertung auch die Betriebe im indirekten Einflussbereich des Unternehmens ber├╝cksichtigt (siehe Abbildung 2). F├╝r Verarbeiter fallen hierunter vor allem die Erzeuger, die bei Lebensmittel verarbeitenden Betrieben einen gro├čen Einfluss auf die Nachhaltigkeitsdimensionen ├ľkologie und Soziales haben. Diese k├Ânnen erg├Ąnzend mit dem SMART-Farm-Tool bewertet werden.

Am Ende der SMART-Bewertung steht kein Siegel, sondern ein Ergebnisbericht. Die Unternehmen erhalten Grafiken, in denen sie auf den ersten Blick St├Ąrken und Defizite erkennen k├Ânnen. Zudem erhalten sie zu jedem Punkt schriftliche Bewertungen, aus denen direkt Ma├čnahmen abgeleitet werden k├Ânnen. Au├čerdem bildet der Bericht eine M├Âglichkeit, bestehende Leistungen an Gesch├Ąftspartner und Kunden zu kommunizieren und sich mit anderen Betrieben zu vergleichen. Ein gro├čer Schritt hin zu einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen ist gemacht.


Letzte Aktualisierung 31.01.2018

Betriebsmittelliste ├ľko-Verarbeitung

Cover Betriebsmittelliste

Aktuelle FiBL-Betriebsmittelliste mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, speziell f├╝r die Gewerke in der Verarbeitung von ├ľkolebensmitteln in Deutschland

Zur Betriebsmittelliste

Sch├Ądlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Nach oben