Demonstrationsbetriebe


Biohof Joas

Mann mit Käsebroten auf einem Tablett. Klick führt zur Großansicht in neuem Fenster.

Seit 1993 bewirtschaftet Familie Joas ihren Betrieb in Wertheim. 1998 stellten sie ihn auf biologischen Anbau nach den Richtlinien von Bioland um. Zunächst wurden die Ställe für eine artgerechte Tierhaltung umgebaut. Im Laufe der Zeit wurde den Joas das Zusammenspiel von Boden, Tier, Pflanze und Mensch immer bewusster.

Betriebsschwerpunkte sind das Milchvieh sowie der Anbau und Verkauf von Marktfrüchten. Auch die Saatgutvermehrung von Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen ist ein Standbein des Hofes. Auf ihren Feldern probieren die Joas viel aus und experimentieren mit neuen Anbauverfahren. Seit 2014 werden Lupinen für den Kollegen Fritz Klein zur Direktvermarktung angebaut. 2005 wurde auf dem Hof eine Biogasanlage mit 60 kW elektrischer Leistung errichtet. Hiermit entstehen aus Gülle, Mist und Kleegras Strom und Wärme.

Die Milchviehherde zeichnet sich durch eine gute Milchleistung von ca. 8.000 Litern pro Jahr und einen hohen Gesundheitsstatus aus. Die Milch geht als Biolandmilch an die Molkerei Zott oder wird ab Hof verkauft. Seit 2015 wird ein Teil der Milch an die regionale Kleinmolkerei „KirchenKäserei Sindolsheim eG“ geliefert. Das Getreide vermarkten die Joas über eine Erzeugergemeinschaft.

Informationen aus der Fachpresse weckten mein Interesse am ökologischen Landbau. Ich gewann den Eindruck, dass der konventionelle Weg in eine Sackgasse führt.


Bio live erleben

Der Biohof von Familie Joas ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Milch und Käse frisch ab Hof

Zu kaufen gibt es auf dem Biohof Joas neben stets frischer Kuhmilch auch Weichkäse in verschiedenen Geschmacksrichtungen, mit Kräutern und Gewürzen, sowie halbfesten Schnittkäse (ähnlich Fetakäse).

Rindfleisch

Mehrmals im Jahr ist außerdem frisches Rindfleisch im Angebot. Hierüber können sich interessierte Kunden per E-MailInfo auf dem Laufenden halten.

Hofbesuche und Veranstaltungen

Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Hof im Rahmen einer Führung genauer anzusehen. Besonders Kindergärten, Schulklassen und andere Gruppen heißt Familie Joas auf ihrem Betrieb herzlich willkommen. Ebenso sind Firmen- und Betriebsausflüge hierher möglich. Angeboten werden auf Wunsch außerdem Veranstaltungen zu speziellen Fachthemen – gerne auch in englischer Sprache.

„Grüne Brücke“

Mit Grasuntersaaten wird versucht, eine „Grüne Brücke“ zwischen den einzelnen Früchten herzustellen. Durch intelligente Anbausysteme auf den Feldern soll darüber hinaus Energie eingespart werden.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

140 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 110 ha Ackerland und 30 ha Grünland

Fruchtfolge

Zweijähriges Kleegras, Weizen, Lein, Winterroggen oder Wintergerste, Wintererbsen oder Hafer oder Lupinen, Dinkel, Kleegrasansaat, wenn möglich in Hauptfrucht

Tierhaltung

45 Milchkühe (Holsteinherde), 15 Legehennen, ein paar Hasen und 2-3 Schafe

Aufstallung

Laufstall

Fütterung

Kleegrassilage, Getreide, im Sommer Kleegras, ganzjährig Weidegang

Anbauverband

Bioland

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006


Kontakt zum Hof

Biohof Joas

Friedrich Joas
Ernsthofsiedlung 7
97877 Wertheim/ Dörlesberg

Telefon: 09342 / 2 29 74
Fax: 09342 / 93 56 75

E-Mail: info@biohofjoas.de
Internet: www.biohofjoas.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 12.10.2018