Demonstrationsbetriebe


Demeter- und Naturschutzhof Wüst, "Krautfürnix"

Handstand auf Mähdrescher, Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster

Gelegen im ländlichen "Badisch-Sibirien", wird auf dem Naturschutzhof Krautfürnix seit dreizehn Jahren versucht, die Natur zu bewahren und eine Plattform für gesunde Lebensmittel zu schaffen. So werden ausschließlich alte Kulturpflanzen (vom alten Einkorn über Fenchel bis hin zu vielen anderen Getreidearten) angebaut. Die Tiere – größtenteils vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen wie Hinterwälder, Englisch Longhorn oder Weideschweine – kennen keinen Stall und sind das ganze Jahr über draußen.

Der Boden wird mit einem schonenden Häufelpflug bearbeitet, mit ihm wird die Kultur auch gesät und gepflegt. Bunte Blühstreifen umsäumen das Ganze. Der Bauernhof existiert als eigenständiger Organismus, in dem ohne Zukauf von Saat, Dünger oder Futter Urproduktion stattfindet. Die Ernte geht fast ausschließlich an kleinere und mittelständische spezialisierte Verarbeitungsbetriebe. Fleisch, Eier und Getreide werden ab Hof verkauft.

Zeit zu haben ist uns wichtig. Zeit haben, sich am Leben zu freuen.


Unsere Angebote

Verkauf ab Hof von November bis Februar

Donnerstag 19:00 bis 21:00 Uhr
Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung

Hofbesuche und Veranstaltungen

Einzelne Besucher, Gruppen, Schulklassen, Kindergärten und andere Landwirte sind herzlich willkommen und bekommen nach Anmeldung und Absprache eine Hofführung mit individuellem thematischem Schwerpunkt. Langfristig ist ein Ausbau zum Schulbauernhof geplant.

Erhalt alter Getreidesorten

Der vielfältige Ackerbau auf dem Naturschutzhof beinhaltet auch die Pflege und den Erhalt alter Getreide-und Kultursorten. Darunter Emmer, Einkorn, Leindotter, Nacktgerste, Dinkel, Erbeweizen, Linsen, Schwarzgerste, Speiselei und Schwarzer Senf.

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

150 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 135 Hektar Ackerfläche, 10 Hektar Dauergrünland und 5 Hektar Wald

Fruchtfolge

Flexibel, abhängig vom Bodenzustand, oft durchmischt mit Zwischenfrucht oder Kleevermehrung

Tierhaltung

Rinder: 60 Kreuzungstiere (English Longhorn und Hinterwälder), Schweine: 19 Kreuzungstiere (vor allem Schwäbisch-Hällische), eine Wollsau, zwei Weideschweine, 40 Hühner, Gänse, Bienen, ein Poitou-Esel und zwei Großspitze

Anbauverband

Demeter


Kontakt

Ansprechpartner und Kontakt

Demeter- und Naturschutzhof "Krautfürnix"
Uwe Wüst
Esselbrunner Straße 4
97953 Königheim-Brehmen

Telefon: 09340 / 92 94 17
Fax: 09340 / 8 99

E-Mail: krautfuernix@gmail.com

Über A 81: Ausfahrt 4 (Ahorn) in Richtung Hardheim abbiegen. In Buch, dem nächsten Dorf, scharf rechts Richtung Brehmen abbiegen. Über B 27: Ausfahrt Königheim/Gissigheim, durch Gissigheim fahren, dann ist Brehmen ausgeschildert.


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 16.10.2014