Demonstrationsbetriebe


Gut Dalwitz

Lucy Gräfin und Heino Graf von Bassewitz. Klick führt zur Großansicht in neuem Fenster.

Das Gut Dalwitz am Rand der Mecklenburger Schweiz ist seit 1349 im Besitz der Familie Bassewitz. Es liegt im „Mecklenburger Parkland“ (www.pmlv.de), einer unberührten Landschaft, die von Endmoränen, Urstromtälern, Söllen und Seen geprägt ist. Nach der Wende, 1992, pachtete Dr. Heino Graf von Bassewitz das großelterliche Gut und stellte es auf ökologischen Landbau um. Der Betrieb ist dem Erzeugerverband Biopark angeschlossen.

Die 830 Hektar Ackerland werden im Wesentlichen zum Speisekartoffelanbau (75 ha) und zur Saatgutvermehrung von Getreide, Leguminosen und Kartoffeln genutzt. Auf ca. 350 Hektar Grünland leben 300 Tiere in extensiver Mutterkuhhaltung. Bullen und Färsen werden in reiner Weidemast für Qualitätsfleischprogramme gemästet. Auf Gut Dalwitz werden außerdem südamerikanische Criollos (Westernpferde) gezüchtet. Die rund 80 Pferde weiden zum Teil gemeinsam mit den Rindern.

Seit 2007 ist eine Biogasanlage mit 537 kW in Betrieb, die neben Strom auch Heizwärme für den Betrieb und Teile des Dorfes produziert. Die Biogasanlage wird mit Kleegrassilage und Biorinder-, Bioschweineund Biopferdemist sowie Bio-HTK betrieben. Alle Dächer sind seit 2011 an der Solarproduktion beteiligt.

Die Gäste haben die Möglichkeit, einen modernen Gutshof kennenzulernen, der komplett auf Chemie und Gentechnik verzichtet und den Energiebedarf aus eigener Produktion deckt.


Bio live erleben

Das Gut Dalwitz ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Verkauf ab Hof

Der Verkauf von Fleisch (Rind, Schaf, Wild) sowie Wurstwaren, Honig, Schnäpsen und Apfelsaft erfolgt ab Hof zu folgenden
Öffnungszeiten:
Mo, Do - Sa 9.00 bis 17.00 Uhr
So 8.00 bis 12.00 Uhr

Hofrestaurant „Remise“

Das Restaurant ist vom 1. April bis 30. Oktober täglich außer Montag ab 18.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ab 12.00 Uhr geöffnet.

Hofbesuche und Ferienwohnungen

Besucher sind jederzeit auf dem Gut willkommen. Der Betrieb bietet Gästen außerdem 23 Ferienwohnungen mit insgesamt 100 Betten an.

Naturschutz

Der Betrieb verfügt über ein Naturschutzzertifikat und nimmt am Projekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ teil, einem gemeinsamen Projekt von WWF, Biopark und EDEKA.

Reitanlage Rodenberg

Die zum FerienGut Dalwitz gehörende Reitanlage Rodenberg ist ein anerkannter Reitbetrieb. Hier können sich Einsteiger wie auch Fortgeschrittene wie „echte Cowboys“ fühlen und beispielsweise zu Pferde beim Ein- und Umtreiben der Freiland-Rinder helfen.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 1180 ha, Wald: 700 ha

Ackerfläche

830 ha, Dauergrünland: 350 ha

Fruchtfolge

Grundsätzlich nicht vor 6 Jahren dieselbe Frucht. Nach jeder Halmfrucht folgt eine Blattfrucht, nach Sommerfrucht eine Winterfrucht und umgekehrt. Vor Sommerfrüchten wird der Acker als Winterweide vorgenutzt. Auf 25 % der Flächen wird Kleegras als Ackerfutter angebaut und der Aufwuchs für die 537 kW-Biogasanlage genutzt.

Tierhaltung

100 Mutterkühe (Hereford und Angus), 50 Färsen, 50 Bullen, 100 Kälber, 80 Pferde (Mecklenburger Kaltblut und Criollo)

Anbauverband

Biopark

ÖKO-Kontrollnr.

DE-MV-034-57-AD


Kontakt zum Hof

Gut Dalwitz

Dr. Heino Graf von Bassewitz
Dorfstr. 43
17179 Dalwitz

Telefon: 039972 / 5 61 40
Fax: 039972 / 5 12 63

E-Mail: post@gutdalwitz.de
Internet: www.gutdalwitz.de


Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 04.04.2017