Demonstrationsbetriebe


Biolandhof Ellenberg

Familie Ellenberg. Klick führt zur Großansicht in neuem Fenster.

Der 80 Hektar große Biolandhof Ellenberg liegt zirka fünf Kilometer westlich von Bad Bevensen. Schwerpunkt des Hofes sind der Kartoffelanbau sowie die Vermarktung von alten und selbst gezüchteten Kartoffelsorten, die die Ellenbergs in ihrer Form, Farbe und den vielfältigen Geschmacksrichtungen fasziniert haben.

Viele der alten Kartoffelsorten sind früher so gezüchtet worden, wie es heute der ökologische Landbau vorschreibt. Man hatte damals noch keine chemischen Hilfsmittel und musste sich bei Zucht der Ortslage anpassen, da das Saatgut eher regional verwendet wurde. Doch wer einmal in den Genuss vom „Angeliter Tannenzapfen“ oder einer alten Inkakartoffel gekommen ist, bewertet die alten Kartoffelsorten als etwas Besonderes und fragt sich, warum es sie kaum noch gibt.

Die bäuerliche biologische Zucht ist das Herzstück der Ellenbergs. Sie züchten im Einklang der Natur und bauen die einzigartigen Knollen liebevoll auf ihren Feldern an.

Aus den vielen hundert Wildsorten haben vor einigen tausend Jahren die Ureinwohner der Anden in Südamerika die ersten Speisekartoffeln gezüchtet. Und dies in einer Vielfalt, die wir uns heute kaum vorstellen können.



Bio live erleben

Der Biolandhof Ellenberg ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Vielfalt aus dem Shop

Im Kartoffelladen bieten die Ellenbergs bis zu 35 verschiedene Kartoffelsorten an, wo Kunden und Besucher eingehend beraten werden. Alternativ können die Kartoffeln im Onlineshop auf www.kartoffelvielfalt.de bestellt werden. Diese werden per Postpaket zum Kunden nach Hause geliefert.

Mission

Die Mission ist die Erhaltung und der Ausbau einer vielfältigen Kulturpflanze. Es soll ein transparenter Markt geschaffen werden und den Verbraucher mit dem Landwirt direkt verbinden.

Vision

Die Vision ist eine Welt mit 580 Millionen Bauern, die unabhängig von großen Zuchtunternehmen ihre eigene Vielfalt anbauen können. Damit bleibt die Kartoffel in bäuerlicher Hand!

Rettet die Linda

Karsten Ellenberg war Hauptinitiator des „Freundeskreis Rettet Linda“. Das Bundessortenamt in Hannover hat im Februar 2010 entschieden: die beliebte Kartoffelsorte „Linda“ ist wieder zugelassen und wird in der deutschen Liste für Pflanzkartoffeln gelistet.

Bio-Pflanzkartoffeln

Am Ende jeden Jahres wird eine neue Pflanzkartoffelliste erstellt. Interessierte schicken einfach ihre Adresse mit dem Vermerk „Pflanzkartoffelliste“ an den Biohof.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Kartoffelanbau

Betriebsfläche

80 Hektar

Kartoffelvielfalt

ca. 100 Kartoffelsorten sind im Anbau, von denen jedes Jahr ein Sortiment von ca. 35 Sorten im Angebot ist

Anbauverband

Bioland

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006

Keine Nachbaugebühren

Die Ellenbergs verlangen keine Nachbaugebühren auf deren gezüchteten Sorten, denn was der Landwirt erntet, ist sein Eigentum!

Genbank

Über 100 verschiedene Sorten und Wildarten lagern auf dem Hof in einer kleinen Genbank. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt einer Kulturpflanze.


Kontakt zum Hof

Ellenberg's Kartoffelvielfalt GbR

Ebstorfer Straße 1
29576 Barum

Telefon: 05806 / 3 04
Fax: 05806 / 12 50

E-Mail: info@kartoffelvielfalt.de
Internet: www.kartoffelvielfalt.de

Social media: www.facebook.com/Kartoffelvielfalt


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 08.05.2018