Demonstrationsbetriebe


Sozialer Ökohof St. Josef e.V.

Luftbild zeigt Gelände und Belegschaft. Klick führt zur Großansicht in einem neuen Fenster.

Der Verein Sozialer Ökohof St. Josef im niedersächsischen Papenburg wurde 1989 unter Mitwirkung von Pastor Weusthof gegründet. Seit 1990 gelten auf dem landwirtschaftlichen Betrieb die Bioland-Richtlinien. Begonnen hat alles mit Projekten für Langzeitarbeitslose. Im Jahr 2004 wurde der Betrieb als Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) anerkannt. Heute arbeiten 90 Mitarbeiter in den Bereichen Hühnerhaltung, Gemüsebau, Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Verpackung, Büro und Soziales.

Im Freiland sowie unter Glas und Folie gedeihen mehr als 30 verschiedene Gemüsesorten wie etwa Gurken, Tomaten, Knoblauch, Möhren, Pastinaken, verschiedene Kohlarten und viele mehr. Zudem leben auf dem Hof 2.700 Legehennen. Sie haben ganzjährig die Möglichkeit, sich entweder im Stall, im überdachten „Wintergarten“ oder im Freien aufzuhalten.

Der Ökohof ist außerdem Mitglied der „Bruderhahn-Initiative“, deren Ziel es ist, auch die männlichen Geschwisterküken der Legehennen aufzuziehen und zu vermarkten.

Durch den Ökolandbau möchten wir Menschen die Chance geben, sich ihren Möglichkeiten und Neigungen entsprechend individuell zu entwickeln.


Bio live erleben

Der Soziale Ökohof St. Josef e. V. ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Bioladen

Mo - Do 9.00 bis 18.00 Uhr
Fr 7.30 bis 18.00 Uhr sowie Sa 9.00 bis 14.00 Uhr

Bio-Café

Mo - Fr 10.00 bis 18.00 Uhr und Sa 10.00 bis 14.00 Uhr
Bioladen und Café befinden sich Am Hauptkanal 51, 26871 Papenburg, Tel.: 04961 - 6479.

Wochenmarkt in Papenburg

Jeden Fr von 9.00 bis 13.00 Uhr gibt es hier Gemüse, Eier und Obst.

Ökohofkisten-Bestellservice

Kunden können sich ihre individuelle Ökohofkiste wöchentlich nach Hause liefern lassen.

Umweltbildung

Junges Gemüse – Expedition ins Gewächshaus: Schulkinder erforschen den Gemüseanbau.

Lernbauernhof

An den Beispielen Gemüsebau, Kartoffelernte und Hühnerhaltung sehen und erfahren Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler, woher Biolebensmittel kommen.

Schulobst

Im Rahmen des Schulobstprogramms des Landes Niedersachsen wird frisches Schulobst und -gemüse an 16 Grundschulen in der Region geliefert.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb und Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Betriebsfläche

39 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche Gemüseanbau: 3 ha Freiland und 3.600 m² unter Glas/Folie

Tierhaltung

2.700 Legehennen

Aufstallung

Freiland und überdachter Schlechtwetterauslauf

Anbauverband

Bioland

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006


Kontakt zum Hof

Sozialer Ökohof St. Josef e.V.

Dr. Andreas Menger
Am Seitenkanal 16
26871 Papenburg

Telefon: 04968 / 96 96 71 8

E-Mail: info@sozialer-oekohof.de
Internet: www.sozialer-oekohof.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.


Hofreportage: Verantwortung und Vertrauen

Ein Mitarbeiter bei der Tomatenernte. Klick führt zu Großansicht in neuem Fenster.

"Unsere Arbeitswelt ist hart", weiß Dr. Andreas Menger, Betriebsleiter des Sozialen Ökohof St. Josef, im niedersächsischen Papenburg. Psychischer Stress, Termin- und Leistungsdruck, ständige Erreichbarkeit und technische Herausforderungen – all das ist heute an der Tagesordnung. Viele Menschen sind diesen Anforderungen nicht gewachsen. Die Konsequenz: Wer nicht "funktioniert", fällt durchs Raster. Der Bioland-Betrieb St. Josef bietet betroffenen Menschen – solchen mit Behinderung und Langzeitarbeitslosen – eine berufliche Perspektive in der Landwirtschaft.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung: 27.06.2018