Demonstrationsbetriebe


Die Bannmühle

Die Natur für sich arbeiten lassen – das fasziniert Hans Pfeffer vom Demonstrationsbetrieb Bannmühle in Rheinland-Pfalz am geschlossenen Betriebskreislauf des Ökolandbaus. Was sich Hans Pfeffer alles ausgedacht hat, um seinen Betriebskreislauf zu perfektionieren, verrät er im Video der Reihe "Raus aufs Land".

Die historische Großmühle liegt in idyllischer Hügellandschaft am Ufer des Glans und am Fuße des Klosters Disibodenberg der Hildegard von Bingen. Die zwei Bereiche des landwirtschaftlichen Betriebes sind ökologischer Obstanbau, insbesondere Apfelanbau mit eigener Kelterei und die Erhaltungszucht von Glanrindern, einer regionalen Rasse, zur Erzeugung hochwertigen Fleisches.

Betriebsleiter vor Apfelbaum

Besonderes Merkmal des Betriebes ist ein natürlicher Nährstoffkreislauf: Die Streuobstwiesen liefern Obst für die Fruchtsäfte und dienen als Weiden. Der Rückstand aus der Obstpresse wird wieder an die Kühe verfüttert, während die Ausscheidungen der Kühe als natürlicher Dünger wirken.

Im Hofladen gibt es die hofeigenen Produkte: Obst, Saft, Fleisch und Wurst, sowie ein breites Sortiment an Biolebensmitteln. Für Gäste bietet die Bannmühle schöne Gästezimmer und im Sommer einen Natur-Zeltplatz mit Tipis und Grillstelle sowie drei Kanus an. Außerdem ist ein eigenständiges Seminar- und Tagungshaus an den Hof angeschlossen.

Mir liegen Naturschutz und Landschaftspflege am Herzen. Aus diesem Grund bauen wir alte Obstsorten auf Streuobstwiesen an und halten Glanrinder, eine regionale, bedrohte Nutztierrasse. Selbstverständlich naturverträglich, ohne Agrarchemikalien und ohne Gentechnik.


Bio live erleben

Der Bioland-Hof Bannmühle ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Öffnungezeiten Hofladen

Mi und Fr 16.00 bis 18.30 Uhr
Sa 10.00 bis 12.30 Uhr

Hofführungen und Veranstaltungen

Ganzjährig werden nach Voranmeldung Hofführungen für Gruppen, Kindergärten, Schulklassen, Vereine, Familien sowie weitere interessierte Verbraucher angeboten.

Lernort Bauernhof

Seit 2013 macht die Bannmühle beim Projekt „Lernort Bauernhof“ mit. Angeboten werden erlebnisorientierte halbtägige Veranstaltungen und Projekte, bei denen eine Gruppe zu einem ausgewählten Thema mehrmals auf den Hof kommt. Mehr dazu unter www.bannmuehle.de

Saftpresse und Kelterei

In der Kelterei der Bannmühle werden die leckeren Biofruchtsäfte hergestellt. Obstpresse und Abfüllanlage können bei den Führungen besichtigt werden, im Herbst sogar im laufenden Betrieb.

Glanrindhaltung

Die sanftmütigen Glanrinder weiden auf den Wiesen und Streuobstwiesen rund um die Bannmühle. Wer gut zu Fuß ist, kann zu den Mutterkühen mit ihren Kälbern hinaus wandern.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb, Schwerpunkte Obstbau, Kelterei und Mutterkuhherde

Betriebsfläche

65 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 7 ha Ackerfläche, 44 ha Dauergrünland und 11 ha Obstbau

Obstsortiment

Äpfel, Quitten, Birnen, Sauer- und Süßkirschen, Holunder, Aronia und Johannisbeeren

Tierhaltung

20 Mutterkühe (4 Nachzucht), 25 Jungrinder in ganzjähriger Weidehaltung

Anbauverband

Bioland

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006


Kontakt zum Hof

Bioland-Hof Bannmühle

Hans Pfeffer
Staudernheimerstraße 1
55571 Odernheim

Telefon: 06755 / 10 53
Fax: 06755 / 17 32

E-Mail: info@bannmuehle.de
Internet: www.bannmuehle.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 18.05.2016