Demonstrationsbetriebe


Vorwerk Podemus

Hofgebäude. Klick führt zur Großansicht in neuem Fenster.

Der historische Vierseitenhof diente ehemals dem Bistum Meißen als Vorwerk, wurde 1793 neu erbaut und ist seit 1900 im Besitz der Familie Probst. Nach der Vertreibung 1960 begann 1991 ein neues Betriebskapitel. Seitdem bewirtschaften Bernhard Probst und seine Familie den 287 Hektar großen Betrieb nach den Richtlinien des Gäa-Verbandes.

Die Biomilch der Rinder wird von der „Gläsernen Meierei“ verarbeitet. Zusätzlich verarbeitet die Hofkäserei Schönborn die Milch zu Hofkäse und Hofquark. Kartoffeln sind mit 40 Hektar ein Schwerpunkt des vielseitigen Ackerbaus.

Die Erosionsgefahr im dortigen Lösshügelland erfordert eine sorgsame Humuswirtschaft. Der hohe Humusanteil wird durch maximalen Zwischenfruchtanbau und richtig dosierten Mist- und Gülleeinsatz erreicht.

Kühe und Jungvieh beweiden das Gründland naturschutzgerecht. In der Hoffleischerei werden Rinder, Schweine und Lämmer der Kollegen aus der Region sowie alle eigenen Tiere geschlachtet und verarbeitet. Neben den Fleisch- und Wurstwaren, Frischmilch, Quark, Käse und Kartoffeln umfasst die eigene Produktpalette inzwischen auch Säfte, Obst, Speiseöle und Tomaten.

Aus tiefster Überzeugung widmen wir uns dem ökologischen Landbau und der Herstellung hochwertiger Biolebensmittel.


Bio live erleben

Das Vorwerk Podemus ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Leckeres aus dem Hofladen

Im Hofladen bekommen die Kunden Fleisch, Wurstwaren, Milch, Kartoffeln, Eier und vieles mehr aus eigener Produktion. Zusätzlich wird Brot aus dem Demonstrationsbetrieb Pfarrgut Taubenheim und ein umfangreiches Naturkostsortiment für die Menschen aus Dresden und Umgebung angeboten.

Öffnungszeiten

  • Mo - Fr 8.00 bis 19.00 Uhr
  • Sa 8.00 bis 16.00 Uhr

Neben dem Hofladen betreibt Vorwerk Podemus noch 10 weitere Biomärkte in Dresden, Radebeul, Bautzen und Freiberg. Im Biomarkt Dresden-Winterbergstraße ein Bio-Bistro und im Biomarkt Dresden-Klotzsche mit der „Bio-Bahnhofswirtschaft“ das erste Podemus Biorestaurant.

Hofbesuche und Veranstaltungen

Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Hof im Rahmen einer Führung genauer anzusehen.

Ausgezeichneter Naturschutz

2006 wurde der Betrieb für seine Naturschutzmaßnahmen mit dem Hauptpreis der Umweltallianz Sachsen ausgezeichnet und erhielt als einziger sächsischer Betrieb die Anerkennung als Naturschutzhof.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

287 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 229 ha Ackerland und 58 ha Grünland, außerdem 11,5 ha Obstanlagen

Fruchtfolge

Luzerne, Winterweizen, Kartoffeln, Sonnenblumen, Triticale, Mais, Erbsen/Ackerbohnen

Tierhaltung

50 Milchkühe (Schwarzbunte Kreuzungen), 40-60 Jungrinder, 10-20 Kälber, 120 Schweinemastplätze und ca. 200 Legehennen

Aufstallung

Außenklima-Laufstall und Weidegang, Jungvieh im Offenstall, Schweine auf Teilspaltenboden und Auslauf

Anbauverband

Gäa

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-021


Kontakt zum Hof

Vorwerk Podemus

Bernhard Probst, Ökologischer Landbau
Podemuser Ring 1
01156 Dresden-Podemus

Telefon: 0351 / 43 88 86 0
Fax: 0351 / 43 88 86 20

E-Mail: info@vorwerkpodemus.de
Internet: www.vorwerkpodemus.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 03.05.2017