Forschung

Forschung für den Öko-Landbau

12.10.2023Forschung

Öko-Fleisch in der Kantine erfolgreich kommunizieren

Beeinflusst die Bereitstellung von Informationen über Öko-Tierhaltung die Bereitschaft von Kantinengästen, mehr Geld für Gerichte mit Bio-Fleisch auszugeben? Ein BÖL-Forschungsprojekt zeigt, dass dies möglich ist. Es kommt aber darauf an, wo die Informationen zur Verfügung gestellt werden.

mehr lesen
Ziegen. Foto: Dominic Menzler, BLE

11.08.2023Forschung

Züchterische Standortbestimmung (ZSB)

Das Projekt GoOrganic befasste sich mit der Entwicklung von Strategien zum Aufbau und zur Umsetzung eines nachhaltigen, ressourceneffizienten und ökologischen Zuchtprogramms. Dafür wurde die Milchziegenzüchtung als Modell gewählt.

mehr lesen
Kühe auf Weide. Regionalwert AG

02.08.2023Forschung

Gesellschaftliche Leistungen von Bio-Betrieben

Im Forschungsprojekt regiosöl wurde untersucht, wie die gesellschaftlichen Leistungen des Öko-Landbaus auf betrieblicher und regionaler Ebene besser erfasst werden können. Die Indikatoren wurden mit der Regionalwert- Leistungsrechnung in zwei Pilotregionen erhoben. Die Ergebnisse ermöglichen es den Betrieben, ihr nachhaltiges Engagement sichtbar zu machen. Zugleich zeigen sie Handlungsperspektiven für Regionen auf.

mehr lesen

Film ab: 16. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau am FiBL in Frick März 2023


Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen des BÖL

Jedes Jahr stehen dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL) etwa 20 Millionen Euro zur Verfügung, um Forschungsprojekte zu finanzieren. Mit diesem Budget werden Projekte aus allen Bereichen der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft gefördert, vom Acker-, Obst- und Gemüsebau über die Tierhaltung bis hin zur Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Produkten.


FiBL: 30 Prozent Bio-Landbau – darauf kommt es an
24.11.2023

FiBL: 30 Prozent Bio-Landbau – darauf kommt es an

De Bundesregierung will 30 Prozent Bio-Landbau bis 2030 erreichen. Dafür muss sich der Anteil an Bio-Fläche fast verdreifachen. Folglich braucht es auch einen höheren Bio-Konsum. Diesen will der Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir jetzt mit der Informationsoffensive "Bio? Na Logo!" erreichen. Fachleute des Forschungsinstitus Biologischer Landbau (FiBL) haben das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) dabei mit einem Bericht unterstützt.

mehr lesen
BMEL: Praxis-Forschungsnetzwerke für mehr Krisenfestigkeit des Öko-Landbaus
Erstmals Bio-Rüben in Anklam verarbeitet – KI soll Beikraut in Schach halten
Nach oben
Nach oben