Zubereitung

Zurück zur Übersicht
Brühe vom Hähnchen mit Hähnchenbrust-Albzarella-Tomatensäckchen

Brühe vom Hähnchen mit Hähnchenbrust-Albzarella-Tomatensäckchen

von BIOSpitzenkoch Simon Tress.

Zutaten

  • – Für die Hähnchenbrühe –
  • 250 g Hähnchenknochen
  • 400 g Hähnchenfleisch
  • 60 g Lauch
  • 40 g Lauch, für die Suppeneinlage
  • 60 g Karotte
  • 40 g Karotte, für die Suppeneinlage
  • 500 g Sellerie
  • 40 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2,5 l Wasser
  • 10 g Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Weiße Pfefferkörner
  • Sojasuce, Salz und Pfeffer
  • 4 Zuckerschoten
  • 2 Stängel glatte Petersilie
  • – Für das Hähnchen-Albzarella-Tomatensäckchen –
  • 25 g Hähnchenfilet
  • 5 g getrocknete Tomaten
  • 20 g Albzarella (alternativ: Mozarella)
  • 3 Basilikumblätter
  • Salz und Pfeffer
  • 40 g Mehl
  • 25 g Grieß
  • 1 Ei
  • 1 TL Olivenöl
  • Fritierfett / Öl

Anleitung

Brühe vom Hähnchen

Zuckerschoten und Petersilie in Streifen schneiden. Das Gemüse schälen, jeweils einen Teil für die Suppeneinlage in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Den Rest des Gemüses in grobe Stücke schneiden. Die Hähnchenknochen und das Hähnchenfleisch in Butter anrösten. Gemüse, Lorbeerblatt und Pfefferkörner hinzugeben. Wenn die Knochen hellbraun geröstet sind, mit dem Wasser auffüllen. Die Brühe so lange einkochen lassen, bis noch circa ein drittel vorhanden ist. Nun die Brühe durch ein Geschirrtuch abseihen. Anschließend die Gemüsewürfel, Zuckerschoten und Petersilie hinzugeben. Die Brühe mit ein wenig Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchen-Albzarella-Tomatensäckchen

Das Hähnchenfilet fein hacken, die getrockneten Tomaten und den Albzarella in feine Würfel schneiden, Basilikum in feine Streifen schneiden und alles zusammen vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehl, Grieß, Ei, Salz und Olivenöl zu einem Teig vermengen. Diesen zu einer Kugel formen und bei Zimmertemperatur mit einem Tuch abgedeckt eine halbe Stunde quellen lassen. Dann den Teig auf der Nudelmaschine oder mit dem Wellholz dünn ausrollen. Den Teig in Quadrate mit einer Kantenlänge von etwa 7 Zentimeter zuschneiden, einen Esslöffel der Hähnchenmasse in die Mitte der Quadrate setzen und die Enden zu einem Säckchen zusammendrücken. Anschließend das Säckchen in Frittieröl goldbraun ausbacken.

Tipp vom BIOSpitzenkoch

Albzarella ist eine Käsespezialität der Schwäbischen Alb. Auf der Albhochfläche weidet seit Ende 2005 eine Gruppe von Wasserbüffelkühen als "Original Albbüffel". Aus der frischen Albbüffelmilch wird unter anderem der geschmackvolle Albzarella nach Art des Original-Mozzarella hergestellt. Alternativ kann auch herkömmlicher Bio-Mozzarella verwendet werden.

Dieses Rezept empfiehlt BIOSpitzenkoch Simon Tress.

Nach oben
Nach oben