Termindetails

Ökologische Rinderzucht – Grundlagen und Voraussetzungen für eine standortgerechte Zucht

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

An dem Tag geht es um die Grundlagen und Wege zu einer ökologischen und standortangepassten Milchviehzucht. Anet Spengler-Neff von der FiBL Schweiz wird dabei eine Einführung in die Grundlagen der biologisch-dynamischen Rinderzucht geben und gemeinsam mit Martin Haugstätter Inhalte aus dem neu überarbeiteten FiBL-Merkblatt zur Kuhfamilienzucht vorstellen.

Carsten Scheper stellt die aktuellen Projekte und Themen der Ökologischen Tierzucht (ÖTZ) vor. Abgerundet wird der Tag durch den Besuch des Demeter-Milchvieh-Betriebes von Familie Schäfer in Steinsfürtle, Neuenstein, um einen Einblick in die praktische Zuchtarbeit des Betriebes zu bekommen.

Programm

  • 10:00 - 10:30 Uhr: Begrüßung
  • 10:30 - 11:30 Uhr: Grundlagen der biologisch-dynamischen Rinderzucht – Standortgerechte Zucht mit Anet Spengler-Neff (FiBL Schweiz)
  • 11:30 - 12:30 Uhr: Kuhfamilienzucht – Eine Methode für die biologische Milchviehzucht Vorstellung des überarbeiteten FiBL-Merkblattes mit Anet Spengler-Neff und Martin Haugstätter (Demeter Beratung)
  • 12:30 - 13:30 Uhr: Mittagspause
  • 13:30 - 14:15 Uhr: Vorstellung der ÖTZ (Ökologische Tierzucht) und deren Projekte (RZÖko, Projektantrag zur Ökologischen Rinderzucht durch Carsten Scheper (ÖTZ)
  • 14:15 - 15:00 Uhr: Diskussion und Austausch
  • 15:00 - 16:30 Uhr: Fahrt zum Betrieb Schäfer GbR, Steinsfürtle, Neuenstein mit Betriebsbesichtigung und Vorstellung der Milchviehherde und der züchterischen Aktivitäten
  • 16:30 - 17:00 Uhr: Evaluation und Abschlussrunde

Termin

13. Dezember 2023

Ort

Ländliche Heimvolkshochschule Hohebuch
74638 Waldenburg-Hohebuch

Veranstalter

Demeter Beratung e.V.

Moderation: Martin Haugstätter

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 8. Dezember 2023 bei Martin Haugstätter (Demeter Beratung e.V.) per Telefon (01 51 / 463 592 04), oder E-Mail (martin.haugstaetter@demeter-beratung.de) an.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau (BÖL) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖL befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Das BZL twittert

BÖLW – Branchenreport 2021

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben
Nach oben