Privatrechtliche Regelungen

Privatrechtliche Regelungen für Betriebe der AHV

Neben den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau gibt es in Deutschland für die Biozertifizierung von Betrieben der Außer-Haus-Verpflegung bereits Regelwerke auf privatrechtlicher Ebene. Beispielhaft werden hier die Aktivitäten von vier Verbänden und von einem Zusammenschluss von Hoteliers vorgestellt.

Bioland e.V.

Seit 1999 arbeitet der Erzeugerverband Bioland aktiv an der Einführung von ökologisch erzeugten Lebensmitteln in die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Bioland hat dafür ein spezielles Gastronomiekonzept entwickelt. Verpflegungsbetriebe schließen mit Bioland einen Gastronomie-Partner-Vertrag ab und können neben der Nutzung des Bioland-Markenzeichens auf eine Vielzahl von Serviceleistungen wie Beratung, Netzwerke sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurückgreifen.

Weitere Informationen zum Bioland-Gastronomiekonzept

Demeter e.V.

Gastronomische Betriebe, die gegenüber den Gästen mit dem Verbandlogo von Demeter oder einem Titel wie "Demeter-Restaurant" auftreten möchte, müssen zusätzlich zur Zertifizierung nach den EU-Rechtsvorschriften jährlich eine Demeter-Kontrolle durchführen lassen. Diese Zertifizierung ist für alle Betriebstypen möglich: Von der Gemeinschaftsverpflegung über Bistros bis hin zur gehobenen Gastronomie. Voraussetzungen sind ein hoher Bioanteil, geringer Convenience-Einsatz und eine Leidenschaft für Geschmack und Genuss.

Demeter-Mitgliedschaft für Gastronomen

Biokreis e.V.

Der Anbauverband Biokreis e.V. hat für Hotels und Gaststätten Richtlinien erlassen. Hoteliers und Gastronomen, die gemäß den Biokreis-Richtlinien für Hotels und Gaststätten wirtschaften und sich zertifizieren lassen, dürfen das Warenzeichen des Biokreis e.V. nutzen. Bereits im Juni 2002 wurde das erste Hotel nach Biokreis-Richtlinien zertifiziert. In Biokreis-Hotels und -Gastronomiebetrieben stammen die verwendeten Rohstoffe zu mindestens 50 Prozent aus ökologischer Erzeugung. Beim Einkauf wird besonders auf Regionalität geachtet. Darüber hinaus wird auch bei der Einrichtung, in der Baubiologie, der Abfall- und Energiewirtschaft auf die Einbindung in einen natürlichen Kreislauf geachtet.

Biokreis: Richtlinie für Hotel und Gastronomie (PDF-Datei).

Naturland e.V.

Naturland bietet interessierten Öko-Gastronomen als Service-Partner kompetente Unterstützung und praxisnahe Lösungen für die wichtigsten Fragen rund um die Öko-Zertifizierung. Von Kartoffeln aus der Region bis zu Kaffee aus den bedeutendsten Anbaugebieten vermittelt Naturland zuverlässige Lieferanten und hilft bei der Gästekommunikation. Die Naturland Richtlinien für gemeinschaftliche Verpflegungseinrichtungen vereinen alle Aspekte der Nachhaltigkeit und sind leicht in die Praxis umzusetzen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur Naturland-Gastronomie.

Bio-Hotels

Die Bio Hotels sind der größte Zusammenschluss ökologischer Hotels mit Mitgliedern in sechs europäischen Ländern. Die Bezeichnung "Bio" bezieht sich bei den Hotels auch auf das Verpflegungsangebot, das zu einem überwiegenden Anteil aus Bioprodukten besteht. In Deutschland können die Bio-Hotels einen Kooperationsvertrag mit Bioland eingehen, in Österreich mit dem Anbauverband Bio ERNTE Austria. Die deutschen Bio Hotels müssen dabei ihren Gastronomiebereich vertraglich gemäß den Bioland-Richtlinien bewirtschaften.

Informationen zu den Bio Hotels Standards

Letzte Aktualisierung 29.03.2019

Bio kann jeder

Logo Bio kann jeder

Die Kampagne für eine ausgewogene Außer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen

Zur Kampagne "Bio kann jeder"

Nach oben