Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau


Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau

Grußwort des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt MdB zum Bewerbungsstart des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau 2019

Porträt Bundesminister Schmidt

Liebe Biobäuerinnen, liebe Biobauern,

die Liste der Vorzüge des ökologischen Landbaus ist lang. Er garantiert ein hohes Maß an Biodiversität, Gentechnikfreiheit und orientiert sich besonders am Wohl der Tiere. Durch den Ökolandbau können Betriebe eine hohe Wertschöpfung erreichen, die sowohl in der Erzeugung als auch in der nachfolgenden Wertschöpfungskette Arbeitsplätze schafft und erhält. So trägt der ökologische Landbau auch dazu bei, unsere ländlichen Regionen lebendig zu halten. Die besonders nachhaltige Erzeugung unserer Lebensmittel in Bio-Betrieben wissen immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher zu schätzen. Laut der Erhebung des Ökobarometers 2017 meines Hauses kaufen zwei Drittel der Befragten häufig oder gelegentlich Biolebensmittel – und sind bereit, für Bioprodukte mehr Geld zu bezahlen.

Ein besonderes Augenmerk richte ich auf die Innovationskraft des Ökologischen Landbaus. Sie beruht nicht nur auf dem im Ökolandbau weit verbreiteten Ideenreichtum und einem unkonventionellen Denken. Sie speist sich auch aus dem Mut und der Zuversicht aller Beteiligter, neue, besonders naturverträgliche Wege einzuschlagen, sei es durch den Anbau ungewöhnlicher Kulturen, durch neue Vermarktungswege oder die Wiederentdeckung längst vergessener Nutztierrassen. Dieser außergewöhnliche Ideenreichtum und Mut zur Innovation ist wegen seiner Strahlkraft auf die gesamte Branche sehr kostbar und nicht zuletzt ein wichtiger Pfeiler für den anhaltenden Erfolg des Ökologischen Landbaus in Deutschland. Diesen Erfolg wird die Bundesregierung weiter unterstützen, insbesondere durch die Umsetzung meiner Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL).

Dazu gehört es auch, dass mein Ministerium mit dem Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau einen Weg gefunden hat, die besonderen Leistungen innovativer Biobäuerinnen und Biobauern anzuerkennen und zu honorieren.

Ich bin überzeugt, dass Sie auch auf Ihrem Betrieb viele Ideen und außergewöhnliche Konzepte umsetzen, die besondere Aufmerksamkeit verdient haben. Daher möchte ich Ihnen an dieser Stelle Mut machen, uns die Besonderheiten Ihres Betriebes vorzustellen. Seien Sie dabei und bewerben Sie sich für den Bundespreis Ökologischer Landbau 2019! Ich bin schon jetzt gespannt auf Ihre Konzepte und Ideen und freue mich darauf, Sie im Rahmen der Preisverleihung auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin persönlich kennenzulernen. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie ganz vorn mit dabei sind!

Christian Schmidt MdB
Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft


Hier finden Sie Informationen zur Bewerbung für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2019.


Wir gratulieren den Preisträgern 2018!

Alle Preistrager des Bundeswettberb Ökologischer Landbau.

Landwirtschaftsgemeinschaft Dottenfelderhof

Menschen auf der Bühne

Für die Demeter Landwirtschaftsgemeinschaft Dottenfelderhof KG im hessischen Bad Vilbel entschied sich die Jury aufgrund ihres großen Engagements und zahlreicher wertvoller Ergebnisse in der ökologischen Züchtungs- und Pflanzenbauforschung.

Bioland-Hof Strotdrees

Menschen auf der Bühne

In der Kategorie "Gesamtbetriebliche Konzeption" zeichnete die Jury den Bioland Betrieb Strotdrees im westfälischen Harsewinkel aus. Ludger und Stephanie Strotdrees ist es gelungen, aus einem finanziell schwach ausgestatteten Nebenerwerbsbetrieb auf ungünstigem Standort einen prosperierenden Direktvermarktungsbetrieb zu machen.

Weingut am Stein

Menschen auf der Bühne

Für die gesamtbetriebliche Konzeption zeichnete die Jury die Familie Ludwig und Sandra Knoll vom Naturland Weingut am Stein in Würzburg aus. Die Knolls überzeugten die Jury durch ihr hohes Engagement und den Innovationsgeist bei der Qualitätssteigerung von Bioweinen.