Detailansicht

Brandenburger Bio: neuer Veranstaltungskalender erschienen

Fast 300 Ausflugstipps empfiehlt der druckfrische Veranstaltungskalender "Brandenburger Bio-Termine 2022". Von Januar bis Dezember und in der Rubrik "Regelmäßige Termine" finden Sie zahlreiche Lieblingsziele auf dem Land – wie Mitmachtage auf dem bioveganen Acker, Weidebesuche bei Schweinen und Erlebnistage für Kinder auf der Ranch.

Logo FÖL

Das macht gute Laune: Schon jetzt den nächsten Ausflug in die Brandenburger Reiseregionen zu planen. Über 40 Veranstalterinnen und Veranstalter laden zu ihren ländlichen Events ein. Mit dem Motto "Brandenburger Bio – das Besondere entdecken!" wird außerdem in jedem Monat ein Bio-Betrieb vorgestellt, der stellvertretend für ein besonderes Produktionsverfahren in Bio-Qualität steht. Hierzu zählen auch die Bio Ranch Zempow (Hanftee; Prignitz), die Bioland Rosenschule Uckermark (Rosen; Uckermark) und die Solidarische Landwirtschaft PlantAge (bioveganer Anbau; Seenland Oder-Spree).

Digital und auf dem Acker finden beispielsweise die Termine der Walnussmeisterei (Ruppiner Seenland) von Vivian Böllersen statt. Sie lädt zum monatlichen "Ferngespräch" und von Juli bis Oktober zu Ackerbegehungen und Hofführungen, bei denen anschließend die eine oder andere nussige Leckerei zu erwerben ist. Oder die Feste auf dem Ökohof Kuhhorst (Ruppiner Seenland): Der Bio-Betrieb, der unter anderem Rinder und Schweine hält sowie Hühner in mobilen Ställen, veranstaltet ein Maifest, ein Erntefest und einen Adventsbasar – und feiert bei seinen Terminen gemeinsam mit Brandenburger Kleinstunternehmen.

Das Cover der diesjährigen Ausgabe nahm die FÖL auf Brandenburgs zweitgrößter Streuobstwiese auf. Sie gehört zum Ferienhof Behring (Seenland Oder-Spree), und zur Erntezeit von Apfel, Birne und Co. darf bei Ralf Behring selbst gepflückt werden. Alle Termine stehen mit weiterführenden Informationen im Online-Kalender der FÖL und auf www.reiseland-brandenburg.de.

Die 150.000 Exemplare der kostenlosen FÖL-Publikation werden unter anderem über den regionalen Naturkostfachhandel, regionale Bio-Lieferdienste (Brodowiner Ökokorb, Landkorb und Märkische Kiste), die Filialen des BioBackHauses und über die Medienpartner der FÖL (Stadtmagazin tip 02/2022, Dinamix) verteilt. Gern und kostenfrei werden auch Exemplare zugeschickt, hierfür reicht eine kurze E-Mail.

Die "Brandenburger Bio-Termine 2022" werden vom Brandenburger Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums der Europäischen Union unterstützt.

Quelle: Pressemitteilung FÖL Berlin Brandenburg

Nach oben
Nach oben