Hof Eggers in der Ohe

Hof Eggers in der Ohe

Unser Gartentipp "Futter f├╝r den Boden"

Die nat├╝rliche Kreislaufwirtschaft bewirkt ein aktives Bodenleben und das wiederum tut den Pflanzen gut. Blumenwiesen sollten deswegen bis zum Herbst alle 4 bis 5 Wochen mit einem Hochgrasm├Ąher gem├Ąht werden. Das zerkleinerte Gras kann anschlie├čend auf der Fl├Ąche verbleiben, denn es gibt N├Ąhrstoffe an den Boden ab. Im Herbst ist es dann wichtig, das Laub der B├Ąume nicht komplett abzuharken, sondern an den R├Ąndern des Gartens zu verteilen. Dort kann es bis Februar bleiben, denn das ist zum einem gut f├╝r den Boden, zum anderen bietet es f├╝r manchen Igel ein angenehmes Winterquartier.

Hof Eggers in der Ohe in der Vierl├Ąnder Elbmarsch ist seit 1628 im Familienbesitz. In den denkmalgesch├╝tzten Betriebsgeb├Ąuden aus dem 16. und 17. Jahrhundert wird heute noch praktische Landwirtschaft betrieben. Georg und Christine Eggers haben die historische Anlage liebevoll saniert und erhalten so ein kulturhistorisches Denkmal, das einer nachhaltigen Wirtschaftsweise, dem ├Âkologischen Landbau, Raum bietet. Heute wird der Hof von den Familien Beeken und Eggers gef├╝hrt.

Eine Ackerfl├Ąche von 77 Hektar steht f├╝r den Anbau von Getreide und Leguminosen zur Verf├╝gung. Neben Brotgetreide wird Futtergetreide f├╝r die Mastschweine erzeugt. Eine Herde von Mutterk├╝hen und Mastrindern weidet auf Dauergr├╝nland und Kleegras.

Auf dem Hof gibt es vier Ferienwohnungen f├╝r insgesamt 20 Personen. Das historische Backhaus bietet Raum f├╝r Veranstaltungen und das Hofcaf├ę l├Ądt in der warmen Jahreszeit zum Entspannen bei selbstgebackenen Kuchen- und Backspezialit├Ąten ein.

Der schonende, respektvolle Umgang mit der von uns bewirtschafteten Naturlandschaft und die artgerechte Haltung unserer Tiere liegen uns ebenso am Herzen, wie der Erhalt der historischen, denkmalgesch├╝tzten Hofgeb├Ąude.



Bio live erleben

Hof Eggers ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe ├ľkologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner ├ľkolandbau funktioniert.

Hofladen und Caf├ę

Im Hofladen bietet die Familie neben Fleisch- und Wurstspezialit├Ąten von eigenen Schweinen und Rindern erg├Ąnzend ein Naturkostsortiment an.
Das Hofladen-Caf├ę wird derzeit umgebaut. Ab Mai 2016 gelten dann folgende ├ľffnungszeiten:
Sa 12.00 bis 18.00 und So 10.00 bis 18.00 Uhr

Onlineshop

Biofleisch ist unter www.hof-eggers.de/shop erh├Ąltlich.

Feiern und Entspannen

Ob Kindergeburtstag, Familienfeier, Firmenevent oder Seminare ÔÇô Hof Eggers bietet viele M├Âglichkeiten f├╝r besondere Erlebnisse.

Backtag

Einmal im Monat, immer am zweiten Sonntag, findet ein Backtag mit Verkauf statt. Die genauen Termine werden auf der Homepage angek├╝ndigt.

Denkmalschutz

Der ÔÇ×Freundeskreis Hof Eggers in der Ohe e. V.ÔÇť unterst├╝tzt den Betrieb bei der Erhaltung des denkmalgesch├╝tzten Hofes und erweitert damit auch das touristische Angebot der Region.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfl├Ąche

86 ha landwirtschaftlich genutzte Fl├Ąche, davon 77 ha Ackerfl├Ąche und 9 ha Dauergr├╝nland

Fruchtfolge

2 Jahre Kleegras, Hafer, Dinkel, Triticale

Tierhaltung

24 Mutterk├╝he (Rotbunt, Charolais, Limousin), 60 Mastrinder, 50 Mastschweine pro Jahr, 15 Heidschnucken, 10 Legehennen sowie 150 G├Ąnse

Aufstallung

Rinder im Freiland, Schweine in Boxen mit Auslauf

Anbauverband

Bioland

├ľKO-Kontrollnr.

DE-├ľKO-005


Kontakt zum Hof

Hof Eggers in der Ohe

Georg Eggers
Kirchwerder M├╝hlendamm 5
21037 Hamburg-Kirchwerder

Telefon: 040 / 7 23 03 37
Fax: 040 / 7 23 03 37

E-Mail: info@hofeggersinderohe.de und info@hof-eggers.de
Internet: www.hofeggersinderohe.de und www.hof-eggers.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.


Hofreportage: Treffen der Generationen

Hof Eggers in der Ohe liegt in der Vierl├Ąnder Elbmarsch im S├╝den Hamburgs und ist seit 1628 im Familienbesitz. Und das wird auch so bleiben. Denn 2012 ├╝bergab Georg Eggers die Leitung des Biobetriebes an seinen Neffen, Henning Beeken. Damit fand der Wechsel von der bereits 14. auf die 15. Generation statt. Sicherlich ist Hof Eggers in vielerlei Hinsicht eine Ausnahme. Doch zeigt ihr Beispiel, wie ein Generationswechsel und eine Betriebs├╝bergabe gelingen k├Ânnen.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 24.01.2018

Demonstrationsbetrieb ├ľkolandbau des Monats

Drei Menschen sitzen auf einer Bank.

Weingut Arndt F. Werner

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Gurken-Joghurt-Suppe

Kalte Gurken-Joghurt-Suppe

Nach oben