Service


Ökobarometer

Das Ökobarometer wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft regelmäßig in Auftrag gegeben und ist fester Bestandteil des Bundesprogramms ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Es ist eine repräsentative telefonische Umfrage zum Konsum von Biolebensmitteln.

Für die aktuelle Studie führte das Marktforschungsinstitut infas von August bis Oktober 2018 insgesamt 1.007 Interviews durch. Schwerpunktthema der diesjährigen Befragung war der Biolebensmittelkonsum in Restaurants, Imbissen, Cafés und Ähnlichem. Nicht Bestandteil der diesjährigen Befragung waren Kantinen und Mensen, da diese bereits Schwerpunkt des vorherigen Ökobarometers 2017 waren.

Ökobarometer 2018: Weiter steigende Nachfrage nach Bioprodukten

Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland entscheiden sich immer häufiger für Bioprodukte. Dies hat die Befragung zum Ökobarometer 2018 ergeben, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Auftrag gegeben wurde.

 

Grafik zur Befragung, Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster

Schwerpunktthema 2018: Essen außer Haus – Bio in Restaurants, Imbissen und Cafés wird gut angenommen

Gerichte aus Biolebensmitteln werden je nach Verzehrstätte unterschiedlich bewertet. In Bäckereien und Metzgereien würde knapp die Hälfte der Befragten solche Biogerichte bewusst bevorzugen, in Cafés/Bistros oder Restaurants würden dies noch je ein gutes Drittel tun, in Imbissen nur noch 30 Prozent. 38 Prozent der Befragten geben an, Biogerichte in Restaurants, Imbissen, Cafés und Ähnlichem auch dann bewusst zu bevorzugen, wenn diese teurer sind als andere Gerichte. Diese Ansicht wird häufiger von Frauen geäußert und nimmt mit höherer Bildung und steigendem Einkommen tendenziell zu.

Zu den Ergebnissen des Ökobarometers 2018 (pdf-Datei)

Letzte Aktualisierung: 12.02.2019