Abschlussbericht Zukunftskommission Landwirtschaft

Abschlussbericht der Zukunfstkommission Landwirtschaft

Eine zukunftsfähige Landwirtschaft muss ökologisch und ökonomisch tragfähig sein sowie sozial und verträglich gestaltet werden. Über 30 Fachleute haben in der Zukunfstkommission Landwirtschaft Empfehlungen zum Gelingen dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe erarbeitet.

2021 haben zentrale Akteurinnen und Akteure aus Landwirtschaft, Umweltverbänden, Wirtschaft, Verbraucherschutz und Wissenschaft in der Zukunftskommission Landwirtschaft 10 Monate über die Zukunft der deutschen Landwirtschaft diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass der Umbau der Landwirtschaft eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Ökologisches Handeln muss in betriebs- und volkswirtschaftlichen Erfolg umgesetzt werden und so auch soziale Anerkennung begründen. Dabei kann und darf die Landwirtschaft nicht alleingelassen werden.

In ihrem Abschlussbericht haben sie eine Zukunftsvision der deutschen Landwirtschaft entwickelt, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt und ökologische, ökonomische und soziale Aspekte vereinigt. Um diese Transformation erfolgreich zu gestalten, hat die Kommission Leitlinien und zahlreiche Empfehlungen vorgeschlagen und in einem Abschlussbericht zusammengefasst.

Zum Abschlussbericht (PDF-Dokument)

Die Zukunftskommission Landwirtschaft

Unter dem Eindruck verstärkter Landwirtschafts-, Klima- und Umweltproteste im Jahr 2020 wurde die Zukunftskommission Landwirtschaft unter Vorsitz von Herrn Prof. Peter Strohschneider einberufen. Über 30 Fachleute haben mit dem am 29. Juni 2021 einstimmig beschlossenen Abschlussbericht "Zukunft Landwirtschaft. Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe" Empfehlungen für die Schaffung eines nachhaltiges Agrar- und Ernährungssystems vorgelegt.


Letzte Aktualisierung 31.01.2022

Nach oben
Nach oben